Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 520 - Frenkendorf/Füllinsdorf/Giebenach/Ganzer Kanton BL: Intensive Regenfälle sorgen für heftige Probleme und Grosseinsatz

520 - Frenkendorf/Füllinsdorf/Giebenach/Ganzer Kanton BL: Intensive Regenfälle sorgen für heftige Probleme und Grosseinsatz

29.07.2012
Die starken Regenfälle der vergangenen Stunden haben vor allen die kleinen Bäche bedrohlich anschwellen lassen. In Giebenach ist der Zettelbach über die Ufer getreten. In Frenkendorf beschädigten Murgänge einige Einfamilienhäuser. Im gesamten Kantonsgebiet mussten Feuerwehren Keller auspumpen. Bislang sind glücklicherweise keine Opfer zu beklagen.
Die anfänglichen Gewitter und die darauf folgenden starken Regenfälle, welche am Samstag abend, 28. Juli 2012, ca. 18.00 Uhr einsetzten, haben in Giebenach den Zettelbach zum Überlaufen gebracht. In der Folge standen mehrere Keller unter Wasser.
In Frenkendorf am Rüttimattweg haben Murgänge mindestens drei Einfamilienhäuser beschädigt. Aus Sicherheitsgründen mussten die Bewohner ihre Häuser vorübergehend verlassen. Im gesamten Kanton Basel-Landschaft standen/stehen rund 20 Feuerwehren im Einsatz. Im Raum Liestal wurden/werden sie zudem von den Zivilschutzkompanien Liestal und Altenberg unterstützt.

Die Höhe der entstandenen Sachschäden ist enorm und kann noch nicht abschliessend beziffert werden.

Im übrigen Kantonsgebiet ist die Situation vergleichsweise normal, im Laufental kam es vereinzelt zu vorübergehenden Strassensperrungen.
Die starken Regenfälle haben vor allem die kleineren Bäche bedrohlich anschwellen lassen. Die Birs und die Ergolz vermögen die Wassermassen zu schlucken. Bis am Sonntagmorgen erwarten die Meteorologen fürs Baselbiet noch bis zu 15 mm Niederschlag.
Die Polizei Basel-Landschaft und der kantonale Krisenstab bitten die Automobilisten, unbedingt den Verhältnissen entsprechend zu fahren.
Allfällige Schäden sind der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft zu melden unter 061 553 35 35.

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile