Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 514 - Pratteln: Frontalkollision fordert drei Verletzte, davon zwei Schwerverletzte

514 - Pratteln: Frontalkollision fordert drei Verletzte, davon zwei Schwerverletzte

22.07.2008
Auf der Krummeneichstrasse in Pratteln BL, rund 200 Meter nach dem Wannenkreisel in Fahrtrichtung Basel, ereignete sich heute Dienstag Nachmittag, 22. Juli 2008, um 13.41 Uhr, eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Drei Personen erlitten zum Teil schwere Verletzungen.
 
Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft geriet der 50-jährige Lenker eines weissen Personenwagens, welcher in Fahrtrichtung Liestal unterwegs war, aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem korrekt in Richtung Basel fahrenden Fahrzeug. Der mutmasslich unfallverursachende Lenker erlitt eher leichte Verletzungen, derweil seine 44-jährige Beifahrerin sowie eine 13-jährige Frau auf dem Rücksitz schwere Verletzungen erlitten. Alle Verletzten mussten durch verschiedene Sanitätsdienste ins Spital eingeliefert werden. Der Lenker sowie die Beifahrerin im Fahrzeug, welches korrekt unterwegs war, kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.
 
Beide Fahrzeuge (beide mit Schweizer Kontrollschildern) wurden massiv beschädigt. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand weiterer Abklärungen und Ermittlungen durch die Polizei Basel-Landschaft in Zusammenarbeit mit dem Statthalteramt Liestal.
 
Für die Dauer der aufwändigen Bergungs- und Aufräumarbeiten blieb die Krummeneichstrasse im betreffenden Abschnitt bis kurz nach 16.00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde lokal umgeleitet, es kam zu Behinderungen, Rückstaus und Wartezeiten. Im Einsatz standen rund 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr Pratteln (8 Personen/2 Fahrzeuge), der Polizei Basel-Landschaft (11 Personen/6 Fahrzeuge), der Sanität Liestal (4 Personen/2 Fahrzeuge) sowie der Sanität Basel (2 Personen/1 Fahrzeug). 

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile