Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 404 - Muttenz: Seitliche Frontalkollision sorgt für Verkehrsprobleme: die Polizei sucht Zeugen

404 - Muttenz: Seitliche Frontalkollision sorgt für Verkehrsprobleme: die Polizei sucht Zeugen

30.09.2015
In der Münchensteinerstrasse in Muttenz BL, auf der Brücke über die Autobahn A18 im Bereich des Anschlusses Muttenz, ereignete sich am Mittwoch, 30. September 2015, gegen 11.52 Uhr, ein spektakulärer Verkehrsunfall zwischen zwei Personenwagen. Verletzt wurde niemand, die Polizei sucht Zeugen.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft kollidierten die beiden Fahrzeuge im Bereich der Einfahrt von der A18 aus Richtung Basel nach links in die Münchensteinerstrasse Richtung Muttenz. Dabei prallte das eine Fahrzeug, welches in Fahrtrichtung Münchenstein unterwegs war, seitlich frontal in die Fahrerseite des Autos, welches von der A18 her kam. Durch den Aufprall kippte der eine Personenwagen vorübergehend auf die rechte Fahrzeugseite, wurde aber durch Drittpersonen rasch wieder auf die Räder zurückgekippt.

Der 79-jährige Lenker des kurzzeitig gekippten Autos musste durch die Stützpunkt-Feuerwehr Muttenz und die Sanität Basel aus seinem Fahrzeug geborgen werden (die Feuerwehr musste eine Autotüre wegschneiden). Die Sanität lieferte den Mann zwecks näheren Abklärungen ins Spital ein, wo jedoch keine Verletzungen festgestellt werden mussten. Der Autofahrer hatte also Glück im Unglück und kam mit dem Schrecken davon. Der 47-jährige Lenker des anderen Fahrzeuges blieb unverletzt.

Die Unfallursache und der Hergang sind noch nicht geklärt und Gegenstand von laufenden Ermittlungen. Dazu gehören auch Abklärungen zum Stand der dortigen Lichtsignalanlage zum Zeitpunkt des Unfalles. Die Polizei Basel-Landschaft sucht noch Zeugen. Sachdienliche Angaben sind erbeten an die Einsatzleitzentrale in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen, Sperrungen und kurzen Wartezeiten. An den beiden Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden, beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Weitere Informationen.

Bild Legende:

Fusszeile