Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 361 - Ganzer Kanton: Mehrere Schnellfahrer erwischt

361 - Ganzer Kanton: Mehrere Schnellfahrer erwischt

03.09.2015
Die Polizei Basel-Landschaft hat in den letzten Wochen an verschiedenen Orten innerorts, ausserorts sowie auf Autobahnen wiederum mehrere Schnellfahrer erwischt.

Auf der Autobahn A3 bei Augst BL wurde am frühen Sonntagmorgen, 26. Juli 2015, um 01.34 Uhr, ein Personenwagen mit deutschen Kontrollschildern registriert, der mit 188 km/h statt der erlaubten 100 km/h in Fahrtrichtung Rheinfelden AG unterwegs war.

Am Donnerstag, 6. August 2015, um 11.05 Uhr, wurde in der Reinacherstrasse in Münchenstein BL (innerorts) ein Motorrad (Schweizer Nummer) mit 90 km/h statt der erlaubten 50 km/h registriert; es war in Richtung Basel unterwegs. Tags darauf, am Freitag, 7. August 2015, um 14.06 Uhr, erfasste ein mobiles Messgerät in der Baselstrasse in Laufen BL ausserorts ein Motorrad (CH), das mit 107 km/h statt der erlaubten 60 km/h in Richtung Zwingen BL fuhr.

Gleich vier heftige Fälle von Schnellfahrern gab es am Donnerstagabend, 20. August 2015, innert 15 Minuten zwischen 18.28 Uhr und 18.43 Uhr in der Unteren Hauensteinstrasse in Läufelfingen BL (ausserorts, alle Richtung Hauenstein SO). Betroffen waren je zwei Personenwagen und zwei Motorräder (alle CH-Nummernschilder). Die Autos waren mit 126 km/h resp. 145 km/h unterwegs, die Motorräder mit 124 km/h und 134 km/h. Erlaubt gewesen wären 80 km/h.

134 km/h statt den erlaubten 80 km/h hatte schliesslich ein Personenwagen (Schweizer Kontrollschilder) am Mittwoch, 26. August 2015, um 15.34 Uhr, auf dem Tacho, als er ausserorts in der Seewenstrasse in Ziefen BL in Richtung Seewen SO unterwegs war und im Rahmen einer mobilen Messung erfasst wurde.

Die fehlbaren Fahrzeuglenker/innen müssen mit empfindlichen Geldbussen sowie mit mehrmonatigem Entzug des Führerausweises bzw. mit der Aberkennung des ausländischen
Führerausweises rechnen. Sie werden zudem an die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft angezeigt und sich mit einem Strafverfahren konfrontiert sehen.

Weitere Informationen.

Fusszeile