Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 349 - Liestal/Kantonale Autostrasse A22/Umfahrung Liestal: Frontalkollision auf der Umfahrung Liestal fordert vier Verletzte

349 - Liestal/Kantonale Autostrasse A22/Umfahrung Liestal: Frontalkollision auf der Umfahrung Liestal fordert vier Verletzte

30.07.2014
Auf der Umfahrung Liestal (Kantonale Autostrasse A22) ereignete sich am Mittwoch Vormittag, 30. Juli 2014, gegen 09.45 Uhr, ein schwerer Verkehrsunfall, in den insgesamt vier Personenwagen und einem Sattelschlepper involviert waren. Die Frontalkollision forderte einen Schwerverletzten sowie drei weitere Verletzte und eine mehrstündige Totalsperrung der A22.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft geriet ein 60-jähriger Autofahrer, welcher beim Anschluss Liestal-Altmarkt auf die Umfahrung Liestal in Fahrtrichtung Frenkendorf BL aufgefahren war, mit einem Personenwagen aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort heftig mit einem anderen, korrekt entgegen kommenden, in Richtung Liestal-Altmarkt fahrenden Personenwagen.

Der mutmassliche Unfallverursacher wurde eingeklemmt, musste durch die Stützpunkt-Feuerwehr Liestal aus dem Auto befreit werden. Er zog sich schwere Verletzungen zu und musste durch die Sanität Liestal ins Spital eingeliefert werden. Beide Personenwagen hatten Schweizer Nummernschilder.

Der 61-jährige Lenker des korrekt entgegen kommenden Personenwagens hatte Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt. Vor der Frontalkollision war der mutmassliche Unfallverursacher mit einem in die gleiche Richtung wie er fahrenden Sattelschlepper (mit deutschen Kontrollschildern) und einem anderen, entgegenkommenden Personenwagen kollidiert. Und nach der Frontalkollision wurde noch ein vierter Personenwagen involviert.

An mehreren Fahrzeugen entstand Totalschaden; der insgesamt entstandene Schaden lässt sich im Moment noch nicht beziffern. Sämtliche fünf involvierten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Zwecks Klärung des genauen Unfallhergangs wurde durch die Polizei Basel-Landschaft, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft, eine entsprechende Untersuchung eingeleitet.

Für die Dauer der aufwändigen Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Umfahrung Liestal (Kantonale Autostrasse A22) zwischen den Anschlüssen Liestal-Nord und Liestal-Altmarkt für rund vier Stunden bis gegen 14.00 Uhr komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Liestal umgeleitet. Dies führte zu entsprechenden Rückstaus und Wartezeiten.

Neben der Polizei Basel-Landschaft, der Stützpunkt-Feuerwehr Liestal sowie der Sanität Liestal war auch das Feuerwehr-Inspektorat Basel-Landschaft sowie die Nationalstrassen Nordwestschweiz AG (NSNW) vor Ort im Einsatz.

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile