347 - Münchenstein/Kantonale Autobahn H18: Schwerer Verkehrsunfall fordert vier Verletzte: Autobahn H18 mehrere Stunden gesperrt

24.05.2011
Auf der Kantonalen Autobahn H18 bei Münchenstein BL, kurz nach der Einfahrt Reinach-Nord in Fahrtrichtung Basel, ereignete sich am Montag Abend, 23. Mai 2011, gegen 22.15 Uhr, ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einer heftigen Kollision zwischen zwei Personenwagen. Dadurch drehte es das eine Fahrzeug, gelenkt durch einen Mann, und das Auto fuhr schliesslich rückwärts rechts die Böschung hinauf und kam dort zum Stillstand. Der Lenker wurde verletzt und musste ins Spital eingeliefert werden.

Den anderen Personenwagen, besetzt mit drei Frauen, überschlug es und das Fahrzeug kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die drei Frauen wurden allesamt verletzt, mindestens eine davon schwer, und mussten ebenfalls ins Spital überführt werden.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand von weitergehenden Ermittlungen durch die Polizei Basel-Landschaft und die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft, die entsprechenden Abklärungen sind im Gang.

Für die Dauer der aufwändigen Bergungs- und Aufräumarbeiten musste zunächst ein Fahrstreifen und zwischen Mitternacht und 03.15 Uhr die gesamte H18 in Fahrtrichtung Basel (zwischen den Anschlüssen Reinach-Nord und Muttenz BL) gesperrt werden. Während der Komplettsperrung wurde der Verkehr via Kantonsstrassen umgeleitet. Es kam zu keinen Staus.

Vor Ort standen die Sanitäten Käch und Liestal, die Stützpunkt-Feuerwehr Reinach sowie die Polizei Basel-Landschaft während mehreren Stunden im Einsatz.
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende: