Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 328 - Muttenz/Autobahn A2: Drei Auffahrunfälle - Ein Unfallverursacher macht sich aus dem Staub

328 - Muttenz/Autobahn A2: Drei Auffahrunfälle - Ein Unfallverursacher macht sich aus dem Staub

11.05.2010
Am späten Montagnachmittag, 10. Mai 2010, um 16.30 Uhr, erreigneten sich auf der Autobahn A2 zwischen der Verzweigung Hagnau und dem Tunnel Schweizerhalle in Fahrtrichtung Luzern drei Auffahrkollisionen, bei denen niemand verletzt wurde.
An den Verkehrsunfällen mit mehreren tausend Franken Sachschaden waren insgesamt acht Personenwagen beteiligt. Ursache der "Auffahrunfälle", von denen sich zwei auf dem äussersten Überholstreifen ereigneten, war mangelnde Aufmerksamkeit sowie ungenügender Abstand bei starkem Regen. Beim letzten Folgeunfall im Bereich der Autobahneinfahrt von der H18 musste ein Automobilist wegen eines Rückstaus seinen Personenwagen bis zum Stillstand bremsen. Ein nachfolgender Autolenker fuhr in der Folge mit einem grünfarbenen Personenwagen (näheres nicht bekannt) auf das vor ihm korrekt anhaltende Fahrzeug auf. Anschliessend fuhr der Lenker des unfallverursachenden Personenwagen, bei welchem die Fahrzeugfront beschädigt sein muss, weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.
Personen, welche zum erwähnten Unfallhergang sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Einsatzleitzentrale in Liestal in Verbindung zu setzen, Telefon 061 553 35 35.

Weitere Informationen.

Fusszeile