Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 292 - Liestal/Kanton BL/Autobahn A2 und diverse Orte: Zehn Verkehrsunfälle innert fünf Stunden sorgen für lange Staus auf den Autobahnen: niemand verletzt

292 - Liestal/Kanton BL/Autobahn A2 und diverse Orte: Zehn Verkehrsunfälle innert fünf Stunden sorgen für lange Staus auf den Autobahnen: niemand verletzt

28.04.2012
Im Kanton Basel-Landschaft kam es am Freitag Nachmittag und Freitag Abend, 27. April 2012, zu einer veritablen Unfallserie. Zwischen 14.33 Uhr und 19.34 Uhr wurden der Polizei Basel-Landschaft insgesamt zehn Verkehrsunfälle gemeldet, die Hälfte davon auf der Autobahn A2. Verletzt wurde niemand, hingegen gab es lange Staus, vor allem auf der Autobahn A2 im Feierabendverkehr in Fahrtrichtung Basel. Die Staulänge betrug phasenweise rund zehn Kilometer. Die Polizei Basel-Landschaft stand pausenlos im Einsatz.
Unfallort Nummer eins war die Autobahn A2 im Abschnitt zwischen Pratteln BL und der Verzweigung Hagnau (Kantonsgrenze zum Kanton Basel-Stadt) in Fahrtrichtung Norden. Allein in diesem Bereich gab es drei Verkehrsunfälle und dazu zwischen 19.03 und 19.40 Uhr noch zwei Pannenfahrzeuge im Tunnel Schweizerhalle, was zusätzlich zu Spursperrungen führte. Im weiteren verlor gegen 16.20 Uhr auf diesem Autobahn-Abschnitt ein Auto einen Motorradkoffer; auch dies führte zu Behinderungen und einem Polizeieinsatz.
Auf der Autobahn A2 entstand durch die diversen Unfälle ein langer Stau, welcher auch um 20.00 Uhr noch Bestand hatte. Das Stauende lag während des Haupt-Feierabendverkehrs maximal im Bereich des Anschlusses Liestal. Folglich kam es auch auf der Kantonalen Autobahn H18 bei Muttenz (in Fahrtrichtung Hagnau) zu Stau. Die Verkehrslage normalisierte sich erst im Verlauf des Abends wieder.
Weitere Unfallorte waren die Autobahn A2 zwischen Sissach und Diegten (14.53 Uhr) sowie die Orte Muttenz, Birsfelden, Liestal, Laufen und Reinach. In Birsfelden kollidierten zwei Personenwagen; die mutmassliche Unfallverursacherin (eine 37-jährige Frau) hatte um 16.50 Uhr 1,78 Promille im Blut und musste ihren Führerausweis an Ort und Stelle abgeben.
In Liestal in der Erzenbergstrasse streifte kurz nach 17.00 Uh ein 84-jähriger Autofahrer beim Überholen den Kinderanhänger eines Velos. Der vierjährige Knabe, welcher sich im Anhänger befand, den es überschlug, blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Der fehlbare Autolenker musste seinen Führerausweis abgeben.

Weitere Informationen.

Fusszeile