263 - Münchenstein/Muttenz/Allschwil/Reinach: Verschiedene Brände, die Polizei sucht Zeugen

28.06.2015
An diversen Orten im Unteren Baselbiet kam es in den letzten Stunden zu Bränden, welche auf mutmassliche Brandstiftungen zurückzuführen sind. Verletzt wurde niemand, die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. 
Am Samstag Abend, 27. Juni 2015, kurz nach 19.00 Uhr, zündete eine unbekannte Täterschaft an verschiedenen Orten im Gebiet Mühlemattstrasse/Däntschiweg (Rütihard) in Münchenstein BL mittels Brandbeschleuniger zwei Holzhaufen und ein dort abgestelltes Fahrrad an. Durch den Brand wurde zudem ein Teil eines Hages eines Naturschutzgebietes zerstört. Kurze Zeit später brannte am Däntschiweg (Spazierweg entlang der Birs) ein weiterer Holzhaufen, der ebenfalls mit Brandbeschleuniger in Brand gesetzt worden war. Ein aufmerksamer Bürger konnte den Brand mit einem privaten Feuerlöscher löschen. 
Am Däntschiweg war kurz zuvor ein junges Pärchen verdächtig aufgefallen. Er war etwa 20 Jahre alt, von schlanker Statur, ca. 175 cm gross und trug möglicherweise ein grünes T-Shirt. Sie war gleich alt und 165 cm gross. Der Mann hatte bei einer Grillstelle ein auffallend grosses Feuer gemacht und kurze Zeit später waren die beiden verschwunden. 
Die zugezogenen Feuerwehren von Münchenstein, Muttenz und Basel hatten die Lage rasch unter Kontrolle. Eingeleitete Fahndungsmassnahmen blieben bis zur Stunde ohne Erfolg. Am frühen Sonntagmorgen, 28. Juni 2015, gegen 06.00 Uhr, flammte das Feuer an der Mühlemattstrasse in Münchenstein wieder etwas auf, was einen erneuten Feuerwehr-Einsatz auslöste.
Und auch in Allschwil BL stand in der vergangenen Nacht die Feuerwehr im Einsatz, und zwar wegen zwei Bränden. Kurz nach 01.00 Uhr brannte ein Altkleider-Container an der Baslerstrasse, Höhe Tramstation Kirche. Und danach wurde, kurz nach 02.00 Uhr, versucht, einen an der Baslerstrasse, Höhe Tramstation Kirche, am Strassenrand parkierten Personenwagen in Brand zu setzen. Das mittels Zündwürfel gelegte Feuer konnte durch zwei aufmerksame Taxifahrer gelöscht werden, ehe grösserer Schaden entstand.
Von der Täterschaft fehlt derzeit auch hier jede Spur. Für die Taten in Frage kommen drei ca. 18-jährige, schwarz gekleidete Typen mit Punkfrisuren, welche kurz zuvor an den Brandorten aufgefallen waren und sich danach via Tulpenweg in Richtung Schulhaus Bettenacker entfernt hatten.
Und ebenfalls aam Sonntagmorgen, 28. Juni 2015, gegen 07.20 Uhr, meldete eine Passantin, dass beim Rastplatz Leywald in Reinach BL, unmittelbar neben einer Feuerstelle,  ein Baumstamm brennen würde. Die ausgerückte Stützpunkt-Feuerwehr Reinach konnte den Brand rasch löschen. Der entstandene Sachschaden ist nur gering, hätte aber bei einem Übergreifen auf die Umgebung deutlich grösser sein können. 
Auf Grund der Spurensituation geht die Polizei Basel-Landschaft auch in diesem Fall von Brandstiftung aus. 
Ein Zusammenhang der geschilderten Fälle ist möglich, aber derzeit reine Spekulation sowie Gegenstand von Ermittlungen durch die Polizei Basel-Landschaft. Verschiedenste Abklärungen sind im Gang. 
Derweil sucht die Polizei Basel-Landschaft in all diesen Fällen Zeugen. Im Fall von Reinach sucht die Polizei Personen, die Angaben machen können, wer sich am Vorabend bzw. in der Nacht vom Samstag auf Sonntag beim Grillplatz Leywald aufgehalten und dort möglicherweise grilliert hat. 
Sachdienliche Angaben zu sämtlichen Fällen sind erbeten an die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35.
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende: