Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 223 - Pratteln: Chemieereignis fordert einen Leicht-Verletzten: keine Gefahr für Mensch und Umwelt

223 - Pratteln: Chemieereignis fordert einen Leicht-Verletzten: keine Gefahr für Mensch und Umwelt

16.04.2013
In einer Chemiefirma an der Güterstrasse in Pratteln BL kam es am Dienstag Abend, 16. April 2013, kurz vor 19.00 Uhr, zu einem Chemieereignis. Bei einer Verpuffung im Innern eines Produktionsgebäudes wurde ein im entsprechenden Raum anwesender Mitarbeiter leicht verletzt. Er wurde vor Ort durch die Sanität Liestal medizinisch begutachtet, erlitt leichte Verbrennungen und musste nicht ins Spital eingeliefert werden.
Da sich das Ereignis rein im Innenbereich des Gebäudes ereignete, rasch gelöscht war und zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Stoffe nach aussen gelangten, bestand für Mensch und Umwelt zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.
Gemäss ersten Erkenntnissen traten einige Kilos eines mit Wasser reagierenden Stoffes aus. Der genaue Hergang ist zur Stunde offen und Gegenstand von laufenden Abklärungen und Ermittlungen durch den Kriminaltechnischen Dienst (KTD) der Polizei Basel-Landschaft. Ebenso noch offen ist der entstandene Sachschaden.
Auf Grund der Eingangsmeldung reagierten die Behörden mit einem Grossaufgebot, das gut wahrnehmbar war und zahlreiche Schaulustige anlockte. Vor Ort waren die Feuerwehr Pratteln, die Stützpunkt-Feuerwehr Liestal, die ABC-Wehr Baselland, die Betriebsfeuerwehr, das Feuerwehr-Inspektorat Basel-Landschaft, die Sanität Liestal, die Polizei Basel-Landschaft, Firmen- und Gemeindevertreter sowie das kantonale Amt für Umweltschutz und Energie.

Weitere Informationen.

Fusszeile