154 - Reigoldswil: Lauter Knall nach Gasleitungsbruch

31.03.2014

Am späten Sonntagabend, 30. März 2014, kurz vor 23.00 Uhr, kam es auf dem Gemeindegebiet von Reigoldswil zu einer Detonation nach einem Leitungsbruch einer Transportgasleitung. Verletzt wurde dabei niemand.



Bei der Einsatzleitzentrale in Liestal gingen innerhalb weniger Minuten gegen 100 Notrufe ein. Anwohner meldeten einen lauten Knall sowie ein lautes Zischgeräusch. Gemäss den bisheri-gen Erkenntnissen barst eine Transportgasleitung des Gasverbundes Mittelland (GVM). Dabei entstand ein rund drei Meter tiefes und acht Meter langes Loch. Die Leitung wurde umgehend mittels Schiebern geschlossen, so dass der Gasdruck entweichen konnte. Der Feuerwehrverbund Wasserfallen sowie die Stützpunktfeuerwehr Liestal waren mit einem grösseren Aufgebot vor Ort. Zusätzlich führten Experten des Gasverbundes Mittelland laufend Messungen durch. Verletzt wurde niemand, für die Anwohner des betroffenen Gebietes besteht keine Gefahr mehr.
Die Ursache des Gasleitungsbruches ist noch unklar und wird abgeklärt. Die Verbindungsstrasse zwischen Reigoldswil und Seewen bleibt vorübergehend gesperrt.
Zusätzlich im Einsatz standen die Polizei Basel-Landschaft sowie das Feuerwehrinspektorat.
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende: