Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 1006 - Liestal/Ganzer Kanton BL/Diverse Gemeinden: Nochmals einige winterbedingte Verkehrsunfälle

1006 - Liestal/Ganzer Kanton BL/Diverse Gemeinden: Nochmals einige winterbedingte Verkehrsunfälle

21.12.2009
Während und nach den Schneefällen vom Sonntag Abend und in der Nacht auf heute Montag, 21. Dezember 2009, ereigneten sich auf dem Gebiet des Kantons Basel-Landschaft nochmals etliche Verkehrsunfälle. Die Polizei Basel-Landschaft (aber auch Feuerwehren, und zwar wegen Wasserleitungsbrüchen) hatten viel zu tun. Bei sämtlichen Verkehrsunfällen blieb es jedoch bei Blechschäden, verletzt wurde niemand.
 
Einen Auffahrunfall zwischen zwei Personenwagen gab es am Sonntag Abend, 20. Dezember 2009, kurz nach 18.00 Uhr in der Oberwilerstrasse in Therwil BL. Kurz nach 20.00 Uhr kam es in der Seltisbergerstrasse in Liestal zu einem Selbstunfall, der Personenwagen musste abgeschleppt werden.
 
In der Hauptstrasse in Oberdorf BL kollidierte gegen 20.10 Uhr ein Personenwagen mit einer Signaltafel, auf der Autobahn A2 bei Pratteln BL kollidierte gegen 22.15 Uhr ein Auto leicht mit der Mittelleitplanke und in der Baselstrasse in Laufen BL kam ein Auto gegen 02.15 Uhr in einer Kurve leicht ins Rutschen und prallte danach gegen den Randstein und in eine Mauer. Und ebenfalls in Laufen (am Bleihollenweg) kam es heute Montag Morgen gegen 06.20 Uhr zu einem Selbstunfall. Einen weiteren Selbstunfall gab es heute Morgen gegen 07.20 Uhr auf der Autobahn A2 bei Sissach BL, kurz vor dem Tunnel Ebenrain in Fahrtrichtung Basel. Auch in diesem Fall musste ein Personenwagen abgeschleppt werden.
 
Dazu dürfte es zu etlichen weiteren Rutschpartien ohne konkreten Schaden gekommen sein; kleinere Unfälle also, von welchen die Polizei Basel-Landschaft gar keine Kenntnis erhielt.
 
Im weiteren kam es an diversen Orten zu Wasserleitungsbrüchen, möglicherweise wegen den tiefen Temperaturen. In mehreren Ortschaften standen deshalb Feuerwehren im Einsatz.
 
Die Polizei Basel-Landschaft appelliert an die Automobilistinnen und Automobilisten, weiterhin vorsichtig zu fahren und die Geschwindigkeit stets den aktuellen Witterungsbedingungen anzupassen. 

Weitere Informationen.

Fusszeile