Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 038 - Füllinsdorf: Ehepaar im eigenen Haus von Einbrechern angegriffen: die Polizei sucht Zeugen

038 - Füllinsdorf: Ehepaar im eigenen Haus von Einbrechern angegriffen: die Polizei sucht Zeugen

27.01.2014
Zu einem besonders dreisten Einbruch und Raub kam es am Samstag Abend, 25. Januar 2014, in Füllinsdorf BL. Verletzt wurde niemand.

Ein Schweizer Ehepaar im Alter von 70 und 71 Jahren kam gegen 19.15 Uhr nach Hause. Als sie die Haustüre öffneten, kamen ihnen zwei unbekannte Männer entgegen. Diese bedrohten das Ehepaar mit einem vor Ort entwendeten Gemüsemesser, drückten sie zu Boden und verlangten vom Mann, den Tresor zu öffnen. Die Täterschaft behändigte in der Folge hauptsächlich Goldmünzen und Schmuck, ehe das Ehepaar in einen Raum eingeschlossen wurde. Zu einem konkreten körperlichen Angriff kam es indes nicht.

Die zwei Täter flüchteten in der Folge mit dem Personenwagen des Ehepaars, einem silbrigen BMW 530, in generelle Richtung Frankreich. Im weiteren Verlauf fiel das Auto in Basel im Gebiet Bachgraben einer Patrouille der mittlerweile informierten Kantonspolizei Basel-Stadt auf, wie es rasant in Richtung französische Grenze fuhr; es konnte jedoch nicht gestoppt werden. Das Fahrzeug wurde am Sonntag Morgen in St. Louis aufgefunden und sichergestellt. Von der Täterschaft fehlt bis zur Stunde jede Spur.

Das Ehepaar blieb physisch unverletzt, erlitt jedoch einen Schock, konnte sich selbst befreien und rund 20 Minuten nach der Flucht der Täterschaft die Polizei alarmieren.

Bei der Täterschaft handelt es sich gemäss den bisherigen Erkenntnissen mutmasslich um zwei Männer osteuropäischer Abstammung.

Beide sind schätzungsweise zwischen 25 und 35 Jahre alt, einer ist 168 bis 170 cm gross und von mittlerer Statur, hat ein ovales, rundliches Gesicht und dunkelbraune Haare. Der andere ist etwa 175 cm gross, schlank, hat ein schmales, längliches Gesicht und ebenfalls dunkelbraune Haare. Siehe beiliegende Phantombilder.

Weitere Abklärungen und Ermittlungen, auch länderübergreifend, durch die Polizei und die  Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft sind im Gang.

Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen, welche sachdienliche Angaben zur Tat, zum Fahrzeug sowie zu den gesuchten Personen machen können. Anlaufstelle für Zeugen ist die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile