Beratungsstelle Opferhilfe beider Basel

Information, Beratung und Hilfe leistet:

Beratungsstelle Opferhilfe beider Basel
Steinenring 53
4051 Basel
Tel 061 205 09 10
Fax 061 205 09 11
info@opferhilfe-bb.ch

Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Opferhilfe beider Basel - Beratungsangebot (opferhilfe-beiderbasel.ch)

Folgende spezialisierte Fachbereiche werden angeboten:

Gewaltdelikte

Beratung für Opfer oder Angehörige bei Tötung, Körperverletzung, Raub, Delikten gegen die Freiheit

Sexuelle Gewalt

Beratung für Opfer von Sexualdelikten (Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz usw.)

Häusliche Gewalt
Beratung von Opfern von häuslicher Gewalt (psychische, körperliche, sexuelle und ökonomische Gewalt)

Verkehrsunfälle
Beratung für Opfer oder Angehörige bei Verkehrsunfällen und anderen haftpflichtrelevanten Delikten (Arbeitsunfälle, medizinische Behandlungsfehler)

Kinder und Jugendliche

Beratung für gewaltbetroffene Kinder und Jugendliche 

Anlaufstelle Zwangsmassnahmen
Anlaufstelle für Betroffene von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen bis 1981

--> weitere Informationen:
www.opferhilfe-beiderbasel.ch

Im Auftrag der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft leistet und vermittelt die Beratungsstelle Hilfe an Opfer oder Angehörige von Opfern von Straftaten, wie es das Opferhilfegesetz (OHG) vorsieht.

Die Beratungen sind unentgeltlich und finden nach telefonischer Vereinbarung auf der Beratungsstelle Opferhilfe beider Basel statt. Die Mitarbeiterinnen unterstehen der Schweigepflicht.

Wir weisen darauf hin, dass die Frist zur Geltendmachung von Entschädigungs- und Genugtuungsforderungen an den Kanton 5 Jahre nach der Tat abläuft. Ist die Straftat im Ausland begangen worden, so werden nach dem revidierten Opferhilfegesetz ab 1.1.2009 Entschädigungen und Genugtuungen nicht gewährt.

 



Back to Top