Navigieren auf Motorfahrzeug-Prüfstation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Führerprüfungen / Praktische Führerprüfungen / Der Tag der Prüfung

Der Tag der Prüfung

Das Wichtigste in Kürze
Informationen zum Prüfungsfahrzeug
(Ergänzend zu den Bestimmungen gem. VZV Anh. 12 )
Allgemeines zu Prüfungsfahrten im Winter (alle Fahrzeuge)  
Spezielles bei Motorradprüfungen
Motorradführerprüfungen werden nur mit zweirädrigen-, der jeweiligen Kategorie entsprechenden Fahrzeugen abgenommen.
Motorräder mit Doppelrädern, welche als ein Rad gelten, sind als Prüfungsfahrzeuge unzulässig.

 

Beachten Sie bitte folgende Hinweise und Voraussetzungen:

Motorradbekleidung
Nur eine motorradspezifische Sicherheitsausrüstung bietet ihnen einen optimalen Schutz gegen die Witterung, für eine gute Sichtbarkeit und gegen Abrieb.

  • Geprüfter Schutzhelm (mit Visier oder Brille)
  • Motorradstiefel
  • Motorradhandschuhe
  • Motorradhose
  • Motorradjacke

Motorrad-Grundschulung
Die praktische Motorrad-Grundschulung ist bei behördlich autorisierten Kursanbietern zu absolvieren. Die Ausbildenden dürfen maximal 5 Fahrschüler /innen gleichzeitig unterrichten.

Die obligatorische Motorrad-Grundschulung vermittelt Ihnen das nötige Grundverständnis der Fahrzeugbedienung, Blicktechnik und Fahrdynamik.
Für die weiterführende Ausbildung (Haupt- u. Perfektionsschulung) empfehlen wir Ihnen Fahrstunden bei einer Motorradfahrschule zu absolvieren.

Manöverprüfung - Voraussetzung für die Motorrad-Führerprüfung
Das Bestehen der Manöverprüfung ist Voraussetzung für das Fahren im Verkehr.
Weitere Informationen zu der Manöverprüfung finden sie hier .

Motorrad-Führerprüfung Winterpause
In den Monaten Dezember, Januar und Februar werden keine praktischen Motorrad-Führerprüfungen abgenommen.

Wegen winterlichen Straßenverhältnissen kann es möglich sein, dass während Anfang November bis Ende März keine praktischen Prüfungen durchgeführt werden.
Erkundigen Sie sich bitte am Prüfungstag, ob diese auch stattfinden.

Montag – Freitag ab 9.00 Uhr erteilen wir unter der nachfolgenden Telefonnummer gerne Auskunft:    Münchenstein Tel.  061 / 416 46 46

Ein Anspruch auf Umtriebs Entschädigung besteht nicht, wenn aus obigen Gründen eine praktische Prüfung kurzfristig abgesagt oder nach Beginn abgebrochen werden muss.

Lernfahrausweise der Kategorie Motorrad (Gültigkeitsdauer 16 Monate) können aus gesetzlichen Gründen nicht verlängert werden.
Ab April 2016 gelten neue Anforderungen an das Prüfungsfahrzeug
Information nachfolgend

Prüfungsfahrzeuge bis 31. März 2016

Kategorie A

Ein Motorrad ohne Seitenwagen mit einer Motorleistung von mindestens 35 KW und zwei Sitzplätzen.

Kategorie A beschränkt
Ein Motorrad ohne Seitenwagen mit einer Motorleistung von nicht mehr als 25 KW und einem Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von nicht mehr als 0,16 KW/kg mit zwei Sitzplätzen, ausgenommen Motorräder der Unterkategorie A1.

Unterkategorie A1
Ein Motorrad der Unterkategorie A1 ohne Seitenwagen mit einem Hubraum von höchstens 125 ccm und einer Motorleistung von höchstens 11 KW.
Lenker unter 18 Jahre: Hubraum höchstens 50 ccm.
Wird die Führerprüfung mit einem Kleinmotorrad abgelegt, dessen Geschwindigkeit auf 45  km/h beschränkt ist, ergibt dies einen entsprechenden Eintrag im Führerausweis.

Prüfungsfahrzeuge ab 1. April 2016

Information des ASTRA
Der Bundesrat hat beschlossen, die Leistung bei der Motorrad-Kategorie «A beschränkt» zu erhöhen - von heute 25 auf 35 Kilowatt. Dies ist eine Anpassung an die Führerschein-Klasse A2, welche in Europa eingeführt wurde. Sie erfolgt aus praktischen und juristischen Gründen.

Kategorie A
Ein Motorrad ohne Seitenwagen mit einer Motorleistung von mindestens 35 KW und zwei Sitzplätzen.

Kategorie A beschränkt
Ein Motorrad ohne Seitenwagen mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 KW und einem Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von nicht mehr als 0,20 KW/kg mit zwei Sitzplätzen, ausgenommen Motorräder der Unterkategorie A1.

Die Inhaber eines Lernfahrausweises nach bisherigem Recht (Ausstellung des Lernfahrausweises bis 31.03.2016) können ihre praktische Fahrprüfung (Manöver und Fahren im Verkehr) mit einem Prüfungsfahrzeug nach altem Recht ablegen.

Inhaber des Lernfahr- oder des Führerausweises der Kategorie A, beschränkt auf 25 kW, sind berechtigt, Motorräder mit einer Motorleistung von mehr als 25 aber nicht mehr als 35 kW und einem Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von mehr als 0,16 aber nicht mehr als 0,20 kW/kg zu führen.
Wer solche Fahrzeuge führen will, muss sich die neue Berechtigung von der Zulassungsbehörde im Lernfahr- oder Führerausweis eintragen lassen.  
 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! 


Weitere Informationen.

Fusszeile