Anleitung Speichelprobe für Schulen

Die Speichelabgabe ist ganz einfach:

Bild Legende:

Zu Hause gefüllte Teströhrchen werden in die Schule mitgebracht und da gesammelt.

Wichtig:
Rund eine Stunde vor Speichelabgabe darf nicht gegessen, nicht getrunken (nicht geraucht) und kein Kaugummi gekaut werden.

Wo erfolgt die Speichelabgabe?
In Schulen legt die Schulleitung den organisatorischen Ablauf fest.

Test auf Primarstufe
Die Speichelabgabe erfolgt entweder in der Schule oder zusammen mit einem Elternteil zu Hause gemäss Vorgabe der Schule. Erfolgt die Speichelabgabe in der Schule, dann idealerweise am Ende der ersten Morgenlektion instruiert durch die Klassenlehrperson. Während und nach der Speichelabgabe soll das Klassenzimmer gut gelüftet sein. Die Masken sind nach der Speichelabgabe sofort wieder aufzusetzen.

Test ab Sekundarstufe und bei Erwachsenen
Die Speichelabgabe erfolgt entweder in der Schule oder selbständig zu Hause gemäss Vorgabe der Schule. Die Probengewinnung zu Hause geschieht idealerweise kurz nach dem Aufstehen noch vor dem Zähneputzen. Das gefüllte Röhrchen wird anschliessend in die Schule mitgebracht und bei der Klassenlehrperson abgeliefert. Wird ein Röhrchen zu Hause vergessen, soll die Speichelabgabe in der Schule nachgeholt werden.

Wichtig für Lehrpersonen:
Beim Einsammeln der Proben müssen Handschuhe und eine FFP2-Maske getragen werden. Das Material wird von der Schule zur Verfügung gestellt. Die Lehrperson kontrolliert, dass alle Röhrchen gut verschlossen sind.

Ein Transportdienst bringt anschliessend alle Teströhrchen ins Labor zur Untersuchung. Die Ergebnisse werden nach rund 6-10 Stunden per Mail an die Schule übermittelt.