Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Vollzug Massnahmen

Aufsicht und persönliche Betreuung können durch Sozialarbeiterinnen oder Sozialarbeiter der Jugendanwaltschaften Basel-Landschaft selber geführt werden. Die Jugendanwaltschaft kann damit aber auch eine geeignete Person oder Stelle beauftragen, welche dann dem/der betroffenen Jugendlichen und den Eltern beratend und unterstützend zur Seite steht. Eine besondere Form der Aufsicht stellt die sozialpädagogische Familienbegleitung dar.

Die ambulante Behandlung wird ambulant durch Psychiater oder Psychologen oder aber stationär in dafür geeigneten Behandlungseinrichtungen durchgeführt. Die häufigsten ambulanten Behandlungen sind Therapien.

In der Schweiz besteht ein vielseitiges Angebot von unterschiedlichen Einrichtungen für Jugendliche, wobei die Plätze jeweils nach Alter, Geschlecht, Problemstellung, Indikation und Zielsetzung angeboten werden. Je differenzierter die Angebote der Jugendeinrichtungen, desto flexibler kann den unterschiedlichen Bedürfnissen der Jugendlichen begegnet werden. Die Jugendanwaltschaft platziert Jugendliche vorwiegend in jenen Einrichtungen, die der interkantonalen Vereinbarung für soziale Einrichtungen (SGS 855.2) unterstehen. Werden externe Fachkräfte (z.B. Therapeuten) und Institutionen (z.B. Erziehungsheime) mit Vollzugsaufgaben beauftragt, begleitet und überwacht die Jugendanwaltschaft deren Arbeit.

Alle Schutzmassnahmen sind aufzuheben, wenn sie ihren Zweck erfüllt haben. Die Jugendanwaltschaft Basel-Landschaft hat daher mindestens jährlich zu prüfen, ob und wann eine Schutzmassnahme aufgehoben werden kann. Alle Schutzmassnahmen enden zwingend mit der Vollendung des 22. Altersjahrs.

Weitere Informationen.

rheinstrasse55.jpg
Jugendanwaltschaft 
Rheinstrasse 55 
4410 Liestal 
 
Tel. 061 552 64 00 
Fax 061 552 69 37

Fusszeile