Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Partizipation

Was ist Partizipation und weshalb partizipieren?

Für ein gutes Zusammenleben ist es relevant, dass sich möglichst viele Bewohnerinnen und Bewohner des Kantons engagieren - unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Pass. Der Kanton Basel-Landschaft ist deshalb bestrebt, dass sich alle im Kanton lebenden Personen in unterschiedlichen Partizipationsprozessen einbringen können. Als Partizipationsprozess wird die Mitwirkung und Einflussnahme sowie das zivilgesellschaftliche Engagement einer Person oder einer Gruppe auf Entscheidungen verstanden.

Im Kanton Basel-Landschaft gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie sich an der Gestaltung und Entwicklung des Kantons beteiligen und wie Sie partizipieren können:

1. Politische Partizipation im engeren und im weiteren Sinne

Die politische Partizipation im engeren Sinne beinhaltet das Recht, bei eidgenössischen, kantonalen und kommunalen Abstimmungen und Wahlen teilzunehmen. Das heisst, dass die Stimmberechtigten über Sachvorlagen abstimmen dürfen. Sie dürfen auch das Parlament und die Regierung wählen oder selbst gewählt werden. Die politische Partizipation im engeren Sinne beinhaltet ebenfalls das Recht, eine Initiative oder ein Referendum zu ergreifen. Im Kanton Basel-Landschaft haben nur volljährige und urteilsfähige Schweizer Bürgerinnen und Bürger das Recht auf politische Partizipation im engeren Sinne.

Die politische Partizipation im weiteren Sinne beinhaltet die Einflussnahme auf die politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse im Sinne der «Citoyenneté» («aktive Bürgerschaft»). Sie beinhaltet insbesondere das Recht auf freie Meinungsäusserung sowie die Möglichkeit, über ein zivilgesellschaftliches Engagement (freiwillig und unentgeltlich geleistetes Engagement) Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen. Das Recht auf politische Partizipation im weiteren Sinne ist in den Grundrechten der Schweizer Bundesverfassung verankert. Es gilt für die gesamte Bevölkerung, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Pass.

2. Elternmitwirkung

Elternmitwirkung umfasst die Bereiche Mitarbeit, Mitsprache und Mitbestimmung. Sie bezweckt die institutionalisierte Zusammenarbeit von Fachpersonen und Elternschaft in der Kita, der Spielgruppe, in Schulen und Bildungsangeboten für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Wenn Sie Mutter oder Vater eines Schulkinds sind, können Sie sich beispielsweise im Elternrat, Elternforum, Elterntreff, Elterncafé, Elternstammtisch, Elternverein etc. engagieren. Die einzelnen Schulen informieren die Eltern über diese Möglichkeiten.

3. Mitgliedschaft in einem Quartierverein

Im Kanton Basel-Landschaft gibt es in einigen Gemeinden Quartiervereine (z.B. Quartiertreffpunkt Lange Heid, Quartierverein Längi). Diese engagieren sich für die Erhaltung und die Verbesserung der Lebensqualität in den Quartieren. Eine Mitgliedschaft in einem Quartierverein ist eine gute Möglichkeit für Sie, bei Quartieranliegen mitzureden. Alle interessierten Personen können einem Quartierverein beitreten.

4. Mitgliedschaft in einer Interessensgemeinschaft

Menschen mit ähnlichen Interessen oder Hobbys verbinden sich oft in einem Verein, einer Partei, einer Genossenschaft, einer Gewerkschaft oder anderen Interessensgemeinschaften. Diese pflegen nicht nur das Zusammensein, sondern vertreten auch die Interessen ihrer Mitglieder. Mit Ihrer aktiven Mitgliedschaft in einem Verein, einer Partei oder einer anderen Interessensgemeinschaft erhält Ihre eigene Stimme mehr Gewicht.

5. Petitionsrecht

Jede Person hat das Recht, eine Bitte, ein Gesuch, eine Anregung oder eine Beschwerde an eine staatliche Behörde zu richten. Eine mögliche Form ist die Einreichung einer Petition. Dazu formulieren Sie Ihr Anliegen schriftlich und sammeln Unterschriften von anderen Personen, welche Ihre Petition unterstützen. Anschliessend können Sie die Petition der zuständigen Behörde (Regierung oder Parlament) übergeben.

6. Vernetzungsanlass Fachstellen Integration beider Basel

Sie haben in der Regel die Möglichkeit, Ihre Anliegen oder Fragen direkt an die zuständige Behörde zu richten. Sofern es dabei um eine integrationspolitische Frage geht, können Sie sich an den Fachbereich Integration wenden. Dieser organisiert, zusammen mit der Fachstelle Diversität und & Integration des Kantons Basel-Stadt, jedes Jahr einen Vernetzungsanlass mit Vertreterinnen und Vertretern von Projektträgerschaften. An den Anlässen können Sie Ihre integrationspolitischen und spezifischen Anliegen direkt bei den Vertreterinnen und Vertretern der beiden Kantone anbringen.

7. Integrationskommission

Integrationskommissionen in den Gemeinden beraten den Stadt- bzw. Gemeinderat, die Behörden und die Gremien in Migrations- und Asylfragen. Sie fördern die Integration der ausländischen Bevölkerung und knüpfen Kontakte mit einheimischen und ausländischen Institutionen, Vereinen und Gruppierungen. Des Weiteren koordinieren sie die Kooperation auf Gemeindeebene - insbesondere den Informationsaustausch und die Vernetzung - und streben die Zusammenarbeit auf kantonaler und Bundesebene mit den entsprechenden Gremien an.

Weitere Informationen.

Kontakt

Fachbereich Integration

Amtshausgasse 7
4410 Liestal
Tel. 061 552 66 53
 

Fusszeile