Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Einbürgerung

Allgemeines

Das Bürgerrecht in der Schweiz ist dreigeteilt. Neben der Schweizer Staatsangehörigkeit umfasst das Bürgerrecht auch ein Kantons- und Gemeindebürgerrecht. Wenn Sie Baselbieterin oder Baselbieter werden wollen, ist deshalb die Mitwirkung von drei Gemeinwesen erforderlich.

  • Ausführliche Informationen zur ordentlichen Einbürgerung von finden Sie hier.
  • Informationen zur erleichterten Einbürgerung finden Sie hier.
  • Das Dossier zur erleichterten Einbürgerung von Personen der dritten Ausländergeneration finden Sie hier.

Voraussetzungen

Formelle:

  • Vorliegen einer Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) bei Gesuchseinreichung.
  • Einen Aufenthalt von insgesamt 10 Jahren in der Schweiz, wovon 3 in den letzten 5 Jahren vor Einreichung des Gesuches. Die Aufenthaltsdauer in der Schweiz zwischen dem vollendeten 8. und 18. Lebensjahr zählt doppelt. Der tatsächliche Aufenthalt hat jedoch mindestens 6 Jahre zu betragen.
  • Insgesamt 5 Jahre Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft.
  • In der Regel 5 Jahre Wohnsitz in der Gemeinde. Genaue Auskunft über die erforderliche Wohnsitzdauer erhalten Sie beim zuständigen Bürgerrat/Gemeinderat.

Materielle:

Die Erteilung des Schweizer Bürgerrechts erfordert, dass die Bewerberin oder der Bewerber:

  • erfolgreich integriert ist;
  • mit den schweizerischen Lebensverhältnissen vertraut ist; und
  • keine Gefährdung der inneren und äusseren Sicherheit der Schweiz darstellt.

Die Bewerberin oder der Bewerber gilt als erfolgreich integriert, wenn sie bzw. er:

  • über mündliche und schriftliche Sprachkompetenzen mindestens auf dem Referenzniveau B1 des in Europa allgemein anerkannten Referenzrahmens in deutscher Sprache verfügt;
  • in die regionalen, kantonalen und kommunalen Verhältnisse integriert ist, insbesondere am sozialen Leben teilnimmt und Kontakte zur schweizerischen Bevölkerung pflegt;
  • über Grundkenntnisse der geografischen, historischen, politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in der Schweiz, im Kanton und der Gemeinde verfügt und mit den regionalen, kantonalen und kommunalen Lebensgewohnheiten und -verhältnissen, Sitten und Gebräuchen vertraut ist;
  • am Wirtschaftsleben oder am Erwerb von Bildung teilnimmt;
  • sich schriftlich zur freiheitlich-demokratischen Staatsform der Schweiz bekennt;
  • die öffentliche Sicherheit und Ordnung beachtet, namentlich über einen guten finanziellen und strafrechtlichen Leumund verfügt;
  • die Werte der Bundesverfassung respektiert; und
  • ihren Ehegatten bzw. seine Ehegattin, ihre eingetragene Partnerin bzw. seinen eingetragenen Partner sowie ihre bzw. seine minderjährigen Kinder bei deren Integration fördert und unterstützt.

Gesetzliche Grundlagen

  • Bundesgesetz über das Schweizer Bürgerrecht vom 20. Juni 2014 (SR 141.0)
  • Verordnung über das Schweizer Bürgerrecht vom 17. Juni 2016 (SR 141.01)
  • Bürgerrechtsgesetz des Kantons Basel-Landschaft vom 21. Januar 1993 (SGS 110 )
  • Reglement der jeweiligen Einbürgerungsgemeinde

Weitere Informationen.

Kontakt

Fachbereich Integration

Amtshausgasse 7
4410 Liestal
Tel. 061 552 66 53
 

Fusszeile