Frühe Sprachförderung Basel-Landschaft

HINWEIS: Die Website zur frühen Sprachförderung befindet sich noch im Aufbau. Sämtliche Informationen auf dieser Website sind aktuell, jedoch noch nicht vollständig. Wir bemühen uns, die Ergänzungen so schnell wie möglich durchzuführen. Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

Bei Fragen oder Anliegen wenden Sie sich bitte an: Manuela Hofbauer, Koordinatorin frühe Sprachförderung Baselland ([email protected]061 552 56 67 / 079 456 22 61)

Um Kinder mit Sprachförderbedarf besser zu erreichen, wurde am 14. September 2023 das neue Gesetz über die frühe Sprachförderung (GfS) einstimmig vom Landrat angenommen. Die Umsetzung und das in Kraft treten erfolgen im Herbst 2024.

Das GfS bietet den Gemeinden im Kanton Basel-Landschaft eine gesetzliche Grundlage sowie eine kantonsweit einheitliche Regelung zur Umsetzung eines selektiven Sprachförderobligatoriums, damit die frühe Sprachförderung flächendeckend und möglichst einheitlich implementiert werden kann.

Ab Januar 2025 wird im Kanton Basel-Landschaft flächendeckend jedes Jahr eine Sprachstanderhebung bei allen im Kanton wohnhaften Kindern im Kalenderjahr vor dem Kindergarteneintritt durchgeführt. Die Sprachstanderhebung läuft inhaltlich und zeitlich einheitlich ab. Gemeinden und Erziehungsberechtigte werden über die Ergebnisse informiert und Leistungserbringende früher Sprachförderung (KITAs und Spielgruppen) dabei unterstützt, die Qualität ihrer Angebote früher Sprachförderung zu verbessern. Der genaue Zeitplan sowie der Ablauf der Sprachstanderhebung sind festgelegt.

  • Zeitplan und Ablauf Sprachstanderhebung

Die Zuständigkeiten, Aufgaben sowie die Rechte und Pflichten, die das neue GfS für die verschiedenen Akteurinnen und Akteure vorsieht, sind klar definiert:

Fachbereich Familien

Amtshausgasse 7
4410 Liestal
 

Team 

Thomas Nigl
Leiter Fachbereich Familien

Tel. 061 552 65 19
Mail: [email protected]

Manuela Hofbauer
Koordinatorin Frühe Sprachförderung
Tel. 061 552 56 67 / 079 456 22 61
Mail: [email protected]