Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Fachbereich Familien / Familienalltag in der Corona-Krise / Struktur und Beschäftigung im gemeinsamen Alltag

Struktur und Beschäftigung im gemeinsamen Alltag

Klare und vertraute Tagesstrukturen geben nicht nur Kindern sondern auch Erwachsenen Halt und Sicherheit in schwierigen Zeiten. Es ist deshalb hilfreich, möglichst viele gewohnte Elemente unseres vorherigen Alltags zu übernehmen:

  • Planen Sie feste, möglichst regelmässige Schlafens- und Aufstehzeiten ein. Achten Sie darauf, dass sich die Einschlafzeit nicht immer weiter nach hinten schiebt und die Aufstehzeit nicht immer später wird. Auch Teenager sollten spätestens um 9 Uhr gefrühstückt haben. Zu lange im Bett liegen, wirkt sich mit der Zeit negativ auf das Befinden aus. Zudem können die Kinder immer weniger gut einschlafen und die Schlafqualität leidet. 
  • Nehmen sie die Hauptmahlzeiten gemeinsam als Familie ein.
  • Vereinbaren Sie möglichst fixe Lern- und Arbeitszeiten. Auch zuhause kann ein Stundenplan eine hilfreiche Strukturierung geben. Setzen Sie darauf, was Sie für wichtig halten. Auch die Kinder dürfen sich etwas wünschen. Dann wird zusammen überlegt, was wann gemacht werden soll.
  • Nehmen Sie in Ihren Plan auch Zeitfenster für Sport und Bewegung und für Kreativität auf. Eine gute Regel ist: Mindestens eine Stunde Bewegung am Tag und jeden Tag mindestens etwas Kreatives: Ein Bild malen, ein Gedicht oder einen Brief schreiben, eine Fotocollage, einen Tanz einstudieren, ein Musikinstrument spielen, etc. Sammeln Sie gemeinsam Ideen oder lassen Sie sich durch Tipps und Ideen inspirieren (vgl. unten).
  • Je nach Alter können Kinder und Jugendliche sehr gut in die alltäglichen Aufgaben des Haushaltes miteinbezogen werden. Die Kinder können bei diesen Alltagsaufgaben wie Kochen, Waschen oder Gartenarbeit erledigen sehr viel lernen und es gibt ihnen auch das Gefühl etwas Sinnvolles zum Alltagsleben beigetragen zu haben (Link zum Blog «Kinder helfen im Haushalt»).
  • Planen Sie gemeinsame freie Zeit mit den Kindern, die Zeit für Fernsehen oder Computer, aber genauso wichtig, Zeit, die Sie für sich alleine haben. Kinder müssen nicht den ganzen Tag unterhalten werden, sie schätzen es mitunter auch, wenn sie Zeit für sich haben können. Genauso wichtig wie das Wohlergehen unserer Kinder ist das Wohlergehen als Eltern. Planen Sie daher genügend Zeit und Freiraum für sich selbst ein. Und haben Sie keine Angst vor Langeweile. Auch diese darf einmal sein, damit neue und kreative Ideen entstehen können. Nutzen Sie die Zeit, um einmal zur Ruhe zu kommen. In den meisten Fällen haben die Kinder nach spätestens 20 Minuten eine Idee und spielen wieder weiter.

Weitere Informationen.

Fachbereich Familien

Rathausstrasse 2
4410 Liestal
 

Team 

Thomas Nigl

Leiter Fachbereich Familien
Tel. 061 552 65 19
Email: thomas.nigl@bl.ch
 

Fusszeile