Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Angebot

Konflikte im engen sozialen Umfeld werden leider zu oft durch Gewalt ausgetragen. Häusliche Gewalt liegt vor, wenn Personen innerhalb einer bestehenden oder aufgelösten familiären, ehelichen oder partnerschaftlichen Beziehung physische, sexuelle oder schwere bzw. die anderen Formen begleitende psychische Gewalt ausüben oder androhen.

Gewaltausübende Personen werden von der Polizei unmittelbar nach der Wegweisung der Beratungsstelle gemeldet. Wir nehmen mit den Weggewiesenen telefonisch oder per SMS Kontakt auf. Sie können sich auch unter der Telefonnummer 061/821 46 36 selber mit uns in Verbindung setzen. Beratungen sind kostenlos. Die Mitarbeitenden der Beratungsstelle unterstehen der Schweigepflicht.

Eine Wegweisung bedeutet für die gewaltausübende Person unmittelbar einschneidende Folgen. In dieser Zeit der Unsicherheit und Neuorientierung bietet unsere Beratungsstelle Beratung und Vermittlung von Sachhilfe an. Fragen zur Unterkunft, Finanzen etc. und den Umgang mit dieser Situation können mit uns besprochen werden.

Frauen und Männer aus dem Kanton Basel-Landschaft, die Opfer von Häuslicher Gewalt sind, werden von der Opferhilfe beider Basel kontaktiert und erhalten unentgeltliche Beratung und Rechtshilfe.

Ziele

- Der Täter wird durch die Beratungsstelle bei Wegweisung kontaktiert und hat die Möglichkeit sich mit seinem gewalttätigen Verhalten auseinanderzusetzen.

- Die Gewaltdynamik in der Beziehung wird thematisiert, die Ursachen werden hinterfragt und Handlungsalternativen erarbeitet.

- Die Beratungsstelle bei Wegweisung vermittelt an weiterführende Unterstützungsangebote.

 

Weitere Informationen.

Fusszeile