Das Jubiläum

2011 - 40 Jahre Arxhof

Chronik4.

Mit einer Wanderausstellung feiert der Arxhof sein vierzigjähriges Bestehen. Ein Jubiläum eignet sich bestens, um nicht nur auf die Vergangenheit zurückzublicken, sondern auch, um einen Ausblick in die Zukunft zu wagen. So werden zunehmend Stimmen laut, welche nach repressiveren Massnahmen für delinquente Jugendliche verlangen. Entsprechend gerät der unter Fachexperten ziemlich unbestrittene Ansatz des offenen Massnahmenvollzuges vermehrt unter Druck. Der Arxhof, das schweizweit einzige offene Massnahmenzentrum mit psychotherapeutischer Ausrichtung und einem sozialtherapeutischen Umfeld, sieht sich mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

Die vierzigjährige Geschichte der Institution zeigt, dass schwierige Situationen stets zu einer Weiterentwicklung des Konzeptes führten. Der Arxhof stellt sich immer wieder seiner Aufgabe, die Behandlungsmethoden für Gewalttäter, von Straftätern, die von sozialen Normen abweichen, und von Suchtkranken weiter zu entwickeln. Diese Entwicklungen sind unerlässlich, um den anforderungsreichen Auftrag, die Gesellschaft vor jungen Straftätern zu schützen und ihnen gleichzeitig einen Neuanfang zu ermöglichen, erfolgreich auszuführen.