Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Finanz- und Kirchendirektion / Vom Pult des Direktionsvorstehers: Archiv / Vom Pult des Direktionsvorstehers: Weihnachten 2014

Vom Pult des Direktionsvorstehers: Weihnachten 2014

Geschätzte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Sehr geehrte Damen und Herren 

Mein Pult ist bald aufgeräumt. Es liegen nur noch wenige unerledigte Pendenzen auf meinem Tisch. In den letzten Tagen haben wir in der Direktion einige wichtige Arbeiten erfolgreich abschliessen können.  

Das Budget 2015 ist am 10. und 11. Dezember vom Landrat ohne grössere Diskussionen fast einstimmig verabschiedet und damit verbindlich erklärt worden. 80 Ja-Stimmen gegen 1 Nein-Stimme verdeutlichen, dass es dem Regierungsrat gelungen ist, ein ausgewogenes und überzeugendes Budget vorzulegen. Regierung und Verwaltung haben also bei der Zusammenstellung des Budgets einen guten Job gemacht. Ich danke allen an der Jahresplanung 2015 beteiligten Personen bestens für ihr Engagement und ihre einwandfreie Arbeit!  

Der Regierungsrat hat die bisherige «Verordnung über das Controlling der Beteiligungen» überarbeitet und in Form der «Richtlinie zu den Beteiligungen (Public Corporate Governance)» neu zusammengestellt. Die Richtlinie ersetzt die aktuelle Verordnung und tritt am 1. Januar 2015 in Kraft. Die neue Richtlinie zu den Beteiligungen enthält Bestimmungen, welche die interne Organisation des Kantons betreffen, regelt das Verhältnis zwischen dem Kanton als Eigentümer und seinen Beteiligungen, legt die kantonalen Steuerungsinstrumente fest und umfasst Anforderungen, die sich an die Beteiligungen richten. Mit der Richtlinie kann der Kanton seine Interessen gegenüber den kantonalen Beteiligungen transparent und auf der Basis klarer Regeln wahrnehmen. In den kommenden Wochen und Monaten werden die Direktionen ihre Eigentümerstrategien, die sie auf dieser Basis für die einzelnen Gesellschaften erarbeitet haben, veröffentlichen. So hat zum Beispiel die VGD am 10. Dezember die neue Eigentümerstrategie für das Kantonsspital Baselland veröffentlicht.

Nach intensiven und konstruktiven Verhandlungen zwischen der FKD und der Novo Business Consultants AG konnte am 18. Dezember 2014 der Vertrag über eine Public Private Partnership (PPP) zwischen den beiden Parteien unterzeichnet werden. Damit werden - schweizweit erstmalig - der SAP-Betrieb sowie damit zusammenhängende Leistungen per 1. Januar 2015 in eine PPP überführt. In einer langfristigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit sollen so die sich stellenden Herausforderungen im Bereich der SAP-Anwendungen gemeistert und die Service-Qualität in diesem Gebiet auf konstant hohem Niveau gehalten werden. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitenden, die zum Gelingen der PPP beigetragen haben und weiter beitragen.  

In diesen Tagen erhalten Sie die Einladung zum traditionellen Neujahrsapéro der Finanz- und Kirchendirektion. Streichen Sie sich den Dienstag, 20. Januar 2015, 17.00 Uhr im Restaurant Viva im Kantonsspital Liestal rot in Ihrer Agenda an. Ich freue mich auf ein persönliches Wiedersehen mit Ihnen im 2015!  

Ich wünsche Ihnen allen frohe Weihnachtstage und einen guten Start in das neue Jahr! Nutzen Sie den Jahreswechsel für ein paar ruhige und besinnliche Stunden im Kreis Ihrer Familie oder Freunde/innen.  

Mit einem freundlichen Gruss
Toni Lauber

PS: Haben Sie eine Frage, einen Kritikpunkt, eine Idee oder ein Anliegen?

Dann zögern Sie nicht, mich direkt zu .

Weitere Informationen.

Kontakt

Finanz- und Kirchendirektion
Rheinstrasse 33b
4410 Liestal

Tel.: 061 552 52 05
E-Mail: fkd@bl.ch

Lageplan
Weg zu Fuss vom Bahnhof Liestal

Fusszeile