Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Finanz- und Kirchendirektion / Vom Pult des Direktionsvorstehers: Archiv / Vom Pult des Direktionsvorstehers: Dezember 2016

Vom Pult des Direktionsvorstehers: Dezember 2016

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Sehr geehrte Damen und Herren

Der Landrat hat am 15. Dezember das Budget 2017 des Kantons Basel-Landschaft verabschiedet. Aus dem ursprünglich geplanten kleinen Überschuss von 6.2 Millionen Franken ist nach allen Beschlüssen des Parlamentes schliesslich ein Defizit von 18.9 Millionen Franken geworden. Der Regierungsrat hält an seiner Finanzstrategie zur Konsolidierung des Finanzhaushaltes fest. Wegfallende Massnahmen sollen durch neue Entlastungen kompensiert werden. Bis zum Finanzplanjahr 2020 rechnet die Finanzverwaltung mit einem Ertragsüberschuss in der Höhe von 36.8 Millionen Franken.

Die Finanz- und Kirchendirektion hat im Rahmen der Budgetdebatte kaum zu reden gegeben. Wir haben unsere Aufgaben im zu Ende gehenden Jahr professionell und speditiv erfüllt und in den letzten Wochen unsere strategischen Schwerpunkte für das neue Jahr zusammengestellt. Für Ihre tatkräftige Unterstützung im 2016 danke ich Ihnen bestens!

Sehr erfreulich ist auch, dass die Finanz- und Kirchendirektion den vom Regierungsrat bereits im Frühjahr 2016 geforderten Abbau der Gleitzeit- und Überzeitsaldis praktisch zu über 90 Prozent umgesetzt hat. Damit haben Sie alle einen wichtigen Beitrag zur Entlastung unseres Staatshaushaltes beigetragen. Unserer HR-Beraterin Eva Dürst danke ich besonders für die konsequente Begleitung und Unterstützung dieses Abbauprozesses. Solche antreibenden Kräfte sind für unsere Direktion wertvoll und wichtig.

Und vielleicht haben Sie die in den vergangenen Tagen von der Steuerverwaltung publizierte positive Nachricht im Zusammenhang mit der Unternehmenssteuerreform III (USR III) gehört oder gelesen. Nach den neusten Berechnungen werden die Mindereinnahmen bei den Steuern der Unternehmen ab dem Jahr 2024 für den Kanton und auch für die Gemeinden deutlich geringer ausfallen als noch im Sommer 2016 angenommen. Damit wird die Absicht der Regierung, eine für den Kanton Basel-Landschaft ausgewogene und verträgliche Reform durchzuführen, deutlich gestärkt.

Und zum Schluss noch eine positive Meldung: Der Neujahrsapéro der Finanz- und Kirchendirektion findet am 24. Januar 2017 um 17.30 Uhr im Museum BL statt. Sie sind jetzt schon alle herzlich eingeladen! Eine detaillierte Einladung folgt.

Ein in jeder Hinsicht bewegtes Jahr neigt sich seinem Ende entgegen. Ich wünsche Ihnen schöne Festtage, einen geruhsamen und besinnlichen Jahresausklang und viel Freude und Gesundheit im 2017!

 Mit einem freundlichen Gruss
Toni Lauber

PS: Haben Sie eine Frage, einen Kritikpunkt, eine Idee oder ein Anliegen? Dann zögern Sie nicht, mich direkt zu .

Weitere Informationen.

Kontakt

Finanz- und Kirchendirektion
Rheinstrasse 33b
4410 Liestal

Tel.: 061 552 52 05
E-Mail: fkd@bl.ch

Lageplan
Weg zu Fuss vom Bahnhof Liestal

Fusszeile