Besteuerung der Behördenbezüge im Steuerjahr 2003

Kurzmitteilung Nr. 377, 20. Februar 2004

In Anwendung von § 8 Abs. 2 der Vollziehungsverordnung zum Steuer- und Finanzgesetz hat die Finanz- und Kirchendirektion mit Verfügung vom 1. November 2001 letztmals die abziehbaren Pauschalspesen bei der Besteuerung der Bezüge von Behördenmitgliedern festgesetzt.

Da seit Erlass dieser Verfügung keine namhafte Teuerung eingetreten ist, welche eine Erhöhung der Höchstabzüge rechtfertigen würde, hat die Finanzdirektion beschlossen, die Ansätze auch im Steuerjahr 2003 unverändert beizubehalten.

Die abziehbaren Pauschalspesen der Behördenmitglieder für das Steuerjahr 2001 gelten deshalb weiterhin für das Steuerjahr 2003 .

Ferner möchten wir noch darauf hinweisen, dass die Kirchenräte der drei Landeskirchen bezüglich der Pauschalspesen den Mitgliedern kantonaler Kommissionen gleichgesetzt werden. Ihnen sind deshalb die gleichen Abzüge zu gewähren.


Back to Top