Arbeitszimmerabzug; Voraussetzung bei Handelsreisenden

Kurzmitteilung Nr. 214, 15. Oktober 1993

(Weisung)
An die Einschätzungsbeamten der Gemeinden und der kantonalen Steuerverwaltung

Gemäss konstanter, von Steuerrekurskommission und Verwaltungsgericht geschützter Praxis werden die Kosten für ein privates Arbeitszimmer zum Abzug zugelassen, wenn folgende Voraussetzungen kumulativ erfüllt sind:

Mit Entscheid vom 10.2.1993 (vgl. BlStpr Bd. XI, S. 398 ff.) hat das Verwaltungsgericht diese Praxis insofern ausgeweitet, als bei Handelsreisenden die Voraussetzung gemäss Ziffer 1 bereits dann erfüllt ist, wenn der Anteil der zu Hause ausgeübten Erwerbstätigkeit ca. 20 - 30 % der gesamten Erwerbstätigkeit ausmacht.

Die übrigen Voraussetzungen bleiben - auch für Handelsreisende - unverändert.

Wir bitten Sie, dem erwähnten Entscheid des Verwaltungsgerichtes ab sofort Rechnung zu tragen.

Der Steuerverwalter: Salzgeber

Liestal, 15. Oktober 1993



Back to Top