Mobilität

22.09.2021, Bis zu 40% weniger Mobiliät wegen Corona

Mit den aktualisierten Daten zum öffentlichen Nahverkehr und zum Verkehrsaufkommen lässt sich der Mobilitätsrückgang aufgrund von Corona quantifizieren. Im Jahr 2020 wurden im Baselbiet im öffentlichen Nahverkehr 63 Millionen Personen befördert. Das sind 25 Millionen bzw. 29% weniger als 2019. In den Jahren zuvor hat sich das Passagieraufkommen noch relativ stabil mit einem leichten Aufwärtstrend entwickelt. Den deutlichsten Rückgang verzeichneten die Tramlinien, deren Passagierzahlen im Jahr 2020 um einen Drittel eingebrochen sind. Der regionale S-Bahn-Verkehr (inklusive Waldenburgerbahn) sowie die Buslinien beförderten gegenüber dem Vorjahr je rund ein Viertel weniger Personen. Diese Entwicklung hat sich auch negativ auf den Verkauf der U-Abos ausgewirkt. 2020 wurden im Baselbiet noch 778’000 Monatskarten verkauft (wobei Jahreskarten als 12 Monatskarten gerechnet werden) und damit 10% weniger als im Vorjahr.

Auch im Privatverkehr zeigt sich insbesondere zu Beginn der Pandemie von März bis Mai 2020 ein Einbruch des Verkehrsaufkommens – am deutlichsten im April, als sich der durchschnittliche Tagesverkehr beispielsweise auf der A2 (Zählstelle Hagnau Ost, Muttenz) verglichen mit April 2019 um 42% reduzierte. Doch bereits im September lag der Wert wieder auf dem Vorjahresniveau. In der zweiten Welle lässt sich der Rückgang weniger deutlich beobachten. Gemäss den letzten verfügbaren Daten verminderte sich das Verkehrsaufkommen im Dezember 2020 an der genannten Zählstelle gegenüber dem Vorjahresmonat nur noch um 13%.

Tabellen:
Beförderte Personen
Tagesverkehr nach Monat

13.09.2017, Verkehrsreiche Sommermonate auf der A2

Bild Legende:

Mit dem Beginn der Sommerferien steigt der Verkehr auf der Autobahn A2 in der Regel stark an. Die kantonalen Strassen A18 und A22 hingegen sind im Juli weniger stark befahren. Langfristig betrachtet verstärkt sich das Verkehrsaufkommen kontinuierlich.  Zum Webartikel

17.05.2017, Freizeitaktivitäten beanspruchen die Hälfte der Tagesmobilität

Baselbieterinnen und Baselbieter legen pro Tag durchschnittlich 34 Inlandkilometer zurück. Gut 60% der Tagesdistanz wird mit dem motorisierten Individualverkehr bewältigt, ein Viertel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und rund 10% zu Fuss oder mit anderen Verkehrsmitteln. Die meisten und längsten Inlandwege werden dabei für Freizeitaktivitäten zurückgelegt. Im Vergleich zur Schweiz fällt die im Baselbiet starke Verbreitung von Abonnements des öffentlichen Verkehrs auf. Zum Webartikel

Archiv

Ältere Publikationen sind unter Archiv chronologisch abgelegt.

Zahlenfenster

Die Datenbestände des statistischen Amts sind unter zahlenfenster.bl.ch abrufbar.
Verkehr

Bild Legende:

Kontakt

Statistisches Amt des
Kantons Basel-Landschaft
Rheinstrasse 42
4410 Liestal
T 061 552 56 32         
statistisches.amt@bl.ch
www.statistik.bl.ch