Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Gesundheit

Im Gesundheitsbereich erhebt das Statistische Amt im Auftrag des Bundes Daten zu Leistungen der Spitäler, Geburtshäuser und Heime, der Spitex-Organisationen und des selbständigen Pflegepersonals. Die verfügbaren Daten umfassen Angaben zur Klienten- und Personalstruktur, zu Diagnosen und Behandlungen sowie den Betriebsrechnungen. Die vom Statistischen Amt durchgeführten Erhebungen werden punktuell ergänzt durch Daten aus Vertiefungserhebungen, die beispielsweise im Rahmen der neuen Volkszählung durchgeführt werden.

08.11.2018, 13% der Hochbetagten (80+) wohnen im Alters- und Pflegeheim

Bild Legende:

Die Alters- und Pflegeheime des Kantons Basel-Landschaft beherbergten Ende 2017 gegen 2‘900 Personen. Der Heimbewohneranteil der Hochbetagten (80+) an der gleichaltrigen Wohnbevölkerung lag bei 13% und ist damit weiter rückläufig. Weitere 1‘100 Personen lebten in den Baselbieter Heimen für Behinderte, Suchtkranke und Personen mit psychosozialen Problemen. Zum Webartikel

08.11.2018, 68% der Spitex-Stunden werden für 80-Jährige oder Ältere geleistet

Bild Legende:

Die Baselbieter Spitex-Organisationen leisteten im Jahr 2017 über 789‘800 Stunden für gegen 9‘400 Personen. Im Schnitt ergibt dies 84 Leistungsstunden pro Klient/in. 68% der Spitex-Stunden wurden für 80-jährige oder ältere Klient/innen verrechnet. Weitere 15‘252 Leistungsstunden wurden von selbstständigen Pflegefachpersonen erbracht. Zum Webartikel

23.08.2018, Das Spitalpersonal arbeitet durchschnittlich in einem Pensum von 76%

Bild Legende:

5259 Personen arbeiteten Ende 2017 in den Spitälern des Kantons Basel-Landschaft. Das durchschnittliche Arbeitspensum lag bei 76% und fast drei Viertel der Beschäftigten waren Frauen. Das ausländische Personal erreichte im Jahr 2017 einen Anteil von 37% an der Beschäftigtenzahl. Zum Webartikel

23.08.2018, Weniger stationäre Spitalaufenthalte und Pflegetage in den Baselbieter Spitälern

Bild Legende:

Die Baselbieter Spitäler verzeichneten im Jahr 2017 rund 36 000 stationäre Spitalaufenthalte und fast 334 800 Pflegetage. Beide Kennziffern sind damit weiter rückläufig. Bei über einem Drittel waren Verletzungen und Beschwerden mit dem Bewegungsapparat der Hauptgrund für den Spitalaufenthalt. Zum Webartikel

28.02.2018, Mehr Spitalaufenthalte, kürzere Aufenthaltsdauer

Bild Legende:

Zwischen 2012 und 2016 ist die Zahl der stationären Aufenthalte der Baselbieterinnen und Baselbieter in Schweizer Spitälern und Kliniken weiter angestiegen, während sich die durchschnittliche Aufenthaltsdauer verkürzt hat. Zum Webartikel

Archiv

Ältere Publikationen sind unter Archiv chronologisch abgelegt.

Schweizerische Gesundheitsbefragung

2012 wurden im Rahmen der Schweizerischen Gesundheitsbefragung rund 850 Baselbieterinnen und Baselbieter im Alter von 15+ zu ihrer Gesundheit befragt. Das Gesundheitsverhalten wie körperliche Bewegung und Ernährung, die Lebens- und Arbeitsbedingungen, aber auch die soziale Integration oder der Zugang zur Gesundheitsversorgung beeinflussen den Gesundheitszustand der Bevölkerung. Daneben spielen Alter, Geschlecht und eine Vielzahl weiterer Faktoren eine Rolle. Umgekehrt kann der Gesundheitszustand Verhaltensweisen oder die soziale Einbettung beeinflussen. In der Ausgabe Nr. 01/2015 der Reihe Statistik Baselland werden einige dieser Faktoren beschrieben.
Weiterführende Daten sind im umfassenden Gesundheitsreport des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan) zu finden, der nebst kantonsspezifischen Auswertungen aus der Gesundheitsbefragung auch Auswertungen aus anderen Quellen umfasst.

Schweizerische Gesundheitsbefragung
Typ Titel Grösse
Datei PDF document Statistik Baselland Nr. 01/2015: Gesundheitsbefragung 729.0 KB
Datei PDF document Gesundheitsreport Kanton Basel-Landschaft 6.0 MB

Weitere Informationen.

Fusszeile