Webartikel vom 16.08.2021, Leerstandserhebung 2021

Leerwohnungsbestand des Kantons Basel-Landschaft sinkt auf 1%

Im Vergleich zum Vorjahr sank die Anzahl leerer Wohnungen im Kanton um 13% und liegt per 1. Juni 2021 neu bei 1'404 Einheiten. Der Bezirk Liestal weist mit 1,4% die höchste, der Bezirk Sissach mit 0,7% die tiefste Leerwohnungsziffer auf. Die leerstehenden Geschäftsflächen erfahren einen weiteren Rückgang um knapp 8% auf 190'500 m². Leerstehende Büroflächen steigen dagegen auf einen neuen Höchststand.

Am 1. Juni 2021 standen im Kanton 1’404 Wohnungen leer (inkl. 45 Einfamilienhäuser). Die leerstehenden Wohnungen entsprechen 1% des Gesamtwohnungsbestands. Nach einer Phase des fortwährenden Anstiegs in den Jahren 2014 bis 2020 (Höhepunkt 2020 mit 1,1%) sank die Leerwohnungsziffer per 1. Juni 2021 wieder leicht.

Im Gegensatz zu den Vorjahren korreliert die Entwicklung des Leerwohnungsbestands im Kanton Basel-Landschaft dieses Jahr nicht mit der Neubauproduktion. Bei einer nach wie vor hohen Wohnungsproduktion (1’614 neu erstellte Wohnungen) hat der Leerwohnungsbestand innert Jahresfrist um 213 Wohnungen abgenommen.

Höchste Leerwohnungsziffer im Bezirk Liestal
Der Bezirk Liestal weist mit 1,4% die höchste Leerwohnungsziffer im Kanton auf und löst damit den Bezirk Laufen ab. Im Bezirk Laufen sinkt die Leerwohnungsziffer auf 1,2%. Am deutlichsten ist der Rückgang der Leerwohnungsquote im Bezirk Arlesheim auf 0,9%. Dieser Rückgang ist aufgrund der Bezirksgrösse für den gesamten Kanton ausschlaggebend. In den Bezirken Waldenburg und Sissach ist die Leerwohnungsziffer stabil und liegt wie im Vorjahr bei 0,8% und 0,7%.

In absoluten Zahlen fällt im Bezirk Liestal insbesondere die Gemeinde Liestal mit 166 ausgeschriebenen, leerstehenden Wohnungen ins Gewicht. In der Gemeinde Liestal ist denn auch die Produktion von neuen Wohnungen die höchste im ganzen Kanton (2020: 318 Einheiten). Daher auch der relativ hohe Leerstand von 2,1%. Offenbar konnten die neuen Wohnungen nicht sofort vom Markt absorbiert werden. Im Bezirk Waldenburg ist es die Gemeinde Waldenburg, die in Bezug auf das Vorjahr einen starken Rückgang der Leerstände verzeichnet. Die Leerwohnungsziffer liegt hier bei 0,8%.

Leerstand nach Wohnungsgrösse
Bei der überwiegenden Mehrzahl aller ausgeschriebenen, leerstehenden Wohnungen handelt es sich um 3- und 4-Zimmerwohnungen (76%). Bezüglich der Angebotsart werden knapp 95% aller ausgeschriebenen Wohnungen zur Miete angeboten, die restlichen 5% stehen zum Verkauf. 1- und 2-Zimmerwohnungen stehen praktisch nicht zu Verkauf. Dagegen werden knapp 30% der leerstehenden 5+ Zimmerwohnungen zum Verkauf angeboten. Bei den 3- und 4-Zimmerwohnungen ist die Leerwohnungsziffer am höchsten (1,5% bzw. 1,1%). In diesem Bereich ist auch das Angebot am grössten. Es werden nur die attraktivsten Wohnungen belegt während andere leer bleiben.

Geschäftsleerstand rückläufig
Die leerstehenden Geschäftsflächen erfuhren im Vergleich zum Vorjahr per 1. Juni 2021 einen Rückgang auf 190 500 m² (–7,9%). Hierzu trägt im Wesentlichen der Rückgang der leerstehenden Gewerbefläche bei, welche sich um 19 500 m² auf 46 100 m² verringerte. Dadurch kann der Zuwachs des Büroflächenangebots (+20 400 m²) praktisch aufgefangen werden. Da auch bei den Laden-, Produktions- und der Lagerfläche Abnahmen zu verzeichnen sind, resultiert bei den Geschäftsflächen insgesamt ein Rückgang um 16 300 m². Der grösste, relative Rückgang der Geschäftsleerstände fand bei den Ladenflächen statt (–50%). Insgesamt steigt der Anteil der Büroflächen am gesamten Leerflächenangebot auf 46% (Vorjahr 33%). Die leerstehenden Büroflächen erreichen damit einen neuen Höchststand.

Ausblick
Der Einfluss der Coronakrise auf die aktuellen Leerstände ist noch nicht abschliessend geklärt. Häufig reagiert der Immobilienmarkt zeitversetzt auf Veränderungen. Da sich schon im Bau befindliche Wohngebäude nicht einfach stoppen lassen wird auch hier der eigentliche Effekt erst später wirklich messbar werden. Tendenziell zeigt sich, dass der Trend eher wieder in Richtung grössere Wohnungen geht. So ist die Leerstandsziffer bei den 1- und 2-Zimmerwohnungen eher etwas angestiegen während bei den grösseren Wohnungen der Leerstand überall abgenommen hat. Dies liegt wohl auch daran, dass durch die Coronakrise der Trend zum Homeoffice verstärkt wurde und somit Wohnungen mit mehr Zimmern bevorzugt werden.

_______________________________________________________________________________________

Leerstandserhebung BS/BL
Die jährliche Leerstandserhebung wird gemeinsam von den statistischen Ämtern der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft durchgeführt und publiziert. Der detaillierte Bericht zur diesjährigen Leerstandserhebung ist bei den Links in der rechten Spalte zu finden.

Links

Tabellen BL
Grafiken BL
Leerstandsbericht BS/BL

Kontakt

Alexander Kral
Leerstände
T 061 552 56 10
alexander.kral@bl.ch

Statistisches Amt des
Kantons Basel-Landschaft
Rheinstrasse 42
CH-4410 Liestal
www.statistik.bl.ch