Förderung von Grundkompetenzen

Willkommen auf der Plattform der Grundkompetenzförderung in Baselland

 

Diese Plattform ist für zuweisende Stellen konzipiert und bietet eine Übersicht von Grundkompetenzkursen und Beratungsangeboten in der Region Basel. Damit soll die passgenaue Zuweisung von Klientinnen und Klienten ermöglicht werden.

Bei Fragen zum Angebot nehmen Sie am besten direkt mit den jeweiligen Bildungsanbieter Kontakt auf.

Die Dienststelle Berufsbildung, Mittelschulen und Hochschulen ist für die Grundkompetenzförderung im Rahmen einer Leistungsvereinbarung mit dem Bund 2017–2020 verantwortlich und bewirtschaftet diese Seite.

Rückmeldung und Schlussbericht zu Handen des Sozialdienstes

Als zuweisende Stelle erhalten Sie von den Bildungsanbietern nach dem Kursbesuch ihres Klienten ein Rückmeldeformular, bei Beratungsangeboten und Standortbestimmungskursen einen Kurzbericht mit Empfehlungen.

Bei Fragen nehmen Sie doch bitte direkt Kontakt mit der jeweiligen Kursleitung auf.

Was sind Grundkompetenzen / Wer ist die Zielgruppe

Die normalerweise in der obligatorischen Schulzeit erworbenen Grundkompetenzen bilden die Voraussetzung für die Teilnahme am sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Leben. Damit Erwachsene in der Arbeitswelt und im Alltag bestehen sowie an Bildung teilnehmen können, sind ausreichende Kompetenzen im Lesen, Schreiben, Rechnen oder bei der Nutzung des Computers unerlässlich. Für Personen, die über ungenügende Grundkompetenzen verfügen, weil sie sich diese nie ausreichend angeeignet haben oder weil sie diese im Laufe des Lebens wieder verlernt haben, besteht zudem ein erhöhtes Risiko, erwerbslos zu werden und auch zu bleiben.

Gemäss Bundesgesetz über die Weiterbildung WeBiG:

sind Grundkompetenzen:

a. Lesen, Schreiben und mündliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch;
b. Grundkenntnisse der Mathematik;
c. Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien

ist die Zielgruppe:

Erwachsene mit Deutsch als Muttersprache bzw. guter mündlicher Ausdrucksfähigkeit in der lokalen Amtssprache (mind. B1).

Was muss ich über Grundkompetenzkurse wissen? 

Grundkompetenzkurse bedingen grundsätzlich einen sehr individuellen, an der jeweiligen Situation der Teilnehmenden angepassten Kompetenzaufbau. Jede Person kommt mit einem unterschiedlichen Wissensstand und unterschiedlichen Lernerfahrungen in einen Kurs, dies beeinflusst das Lerntempo und die individuelle Zielerreichung.

So kann es sein, dass Teilnehmende mehrere Male das gleiche Kursangebot besuchen sollten, damit sie gemäss ihrer Kompetenzen und Geschwindigkeit z. B. den Umgang mit dem Computer erlernen können. Ein systematischer Aufbau wie z. B. bei der Sprachförderung ist mit der Förderung von Grundkompetenzen oft nicht möglich.

Finanzierung und Abrechnung
Die Kurskosten werden von der Sozialhilfebehörde übernommen. Die zuweisende Stelle erhält die Rechnung direkt vom Kursanbieter. Die Kosten des Kurses „Lesen und Schreiben“ der VHS können zur Hälfte mit dem Kantonalen Sozialamt abgerechnet werden.

Im Rahmen der Aufbauphase der Grundkompetenzförderung in Baselland werden folgende Kosten übernommen:

 

Kontakt

Marco Gaehler
061 552 16 12

Bild Legende: