Verbesserung beim Rating für den Kanton Basel-Landschaft

08.11.2021

Die internationale Rating-Agentur Standard & Poor’s bewertet die Schuldnerqualität des Kantons Basel-Landschaft unverändert sehr gut mit «AA+/A-1+». Die Aussichten beurteilt die Agentur neu als «positiv». In ihrem jüngsten Bericht vom vergangenen Freitag heben die Prüfenden erneut die hohe Liquidität sowie ihre Einschätzung hervor, dass die Effekte der Covid-19-Pandemie im Kanton Basel-Landschaft besser als erwartet bewältigt werden können.

Die Rating-Agentur Standard & Poor's hat die lang- und kurzfristigen Ratings für den Kanton Basel-Landschaft bestätigt. Das Baselbiet gehört somit weiterhin zu den Schuldnern mit sehr guter Bonität. Dies trotz der nach wie vor relativ hohen Verschuldung.

Gemäss Standard & Poor's basiert die Bestätigung des Ratings auf der starken Wirtschaft der Region, den beständigen und berechenbaren staatlichen Rahmenbedingungen sowie dem geplanten Schuldenabbau mittels der vorhandenen Liquidität. Die Ratingagentur erwartet, dass dank dieser guten Voraussetzungen die negativen Effekte der Covid-19-Pandemie schnell und besser als erwartet bewältigt werden können.

Verbesserung beim Ausblick: Neu «positiv» statt «stabil»
Den Ausblick für den Kanton Basel-Landschaft beurteilt Standard & Poor's neu mit dem Prädikat «positiv». Massgebend für diesen Ausblick sind gemäss Einschätzung der Rating-Agentur ein langfristig ausgeglichener Staatshaushalt sowie die erwartete Reduktion der Bruttoverschuldung.
Die Beurteilung von Standard & Poor's bestätigt erneut die Massnahmen der Regierung zur Erreichung eines nachhaltig ausgeglichenen Staatshaushalts.

Rating von Standard & Poor’s als Massstab
Das Rating der internationalen Agentur Standard & Poor’s ist für den Kanton Basel-Landschaft das massgebende und relevante Rating. Nur dieses Rating hat einen Einfluss darauf, wie die Schuldnerqualität des Kantons Basel-Landschaft am Kapitalmarkt beurteilt wird.

Report Rating 2021 von Standard & Poor's

Für Rückfragen: Laurent Métraux, Vorsteher Finanzverwaltung, Finanz- und Kirchendirektion (FKD), Telefon 061 552 63 13.