Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Finanz- und Kirchendirektion / Medienmitteilungen / Straflose Selbstanzeigen im Kanton Basel-Landschaft 2014

Straflose Selbstanzeigen im Kanton Basel-Landschaft 2014

08.01.2015
Im Jahr 2014 haben 285 steuerpflichtige Personen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, sich einmal im Leben «straflos» selber anzuzeigen. Das ist der bisher zweithöchste Wert seit der Einführung der straflosen Selbstanzeige im Jahre 2010. Einzig im Einführungsjahr haben mit 346 Selbstanzeigen mehr Steuerkundinnen und Steuerkunden bisher nicht deklariertes Einkommen und Vermögen offen gelegt. Von den insgesamt im Jahre 2014 bearbeiteten 238 Steuerdossiers sind dem Kanton Nachsteuererträge von knapp 4.6 Mio. Franken und dem Bund knapp 1.3 Mio. Franken zugeflossen.
 
Im Rahmen der Selbstanzeigen sind im Jahr 2014 im Ganzen etwas über 65.5 Mio. Franken an bisher nicht versteuertem Vermögen offen gelegt worden. Die zwei grössten zur Nachbesteuerung angemeldeten Vermögen betrugen dabei knapp 9 Mio. bzw. knapp 8.5 Mio. Franken. Bei den offen gelegten Vermögenswerten handelt es sich mehrheitlich um Bankkonti, Wertschriftendepots, ausländische Liegenschaften und Stiftungsvermögen. Mitunter wurden auch Darlehensguthaben, Bargeld oder Gold zur Nachbesteuerung angemeldet. Auf der Einkommensseite wurden bisher nicht versteuertes Einkommen wie Entgelte aus selbstständigen oder unselbstständigen Nebenerwerbstätigkeiten, Renten, Alimente sowie Miet- oder Pachterträge gemeldet. Auch Selbstanzeigen von juristischen Personen wurden vereinzelt eingereicht.

Weitere Informationen.

Fusszeile