Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Finanz- und Kirchendirektion / Medienmitteilungen / Bestätigung des AA+ Ratings für den Kanton BL

Bestätigung des AA+ Ratings für den Kanton BL

19.07.2014
Die internationale Rating-Agentur Standard & Poor's (S & P) hat das Rating AA+ für den Kanton Basel-Landschaft bestätigt. AA+ ist eine sehr gute Note für die Beurteilung der Kreditwürdigkeit. Den Ausblick für den Kanton beurteilt S & P weiterhin mit dem Prädikat "stabil" (A -1+).

Standard & Poor's hat die lang- und kurzfristigen Ratings für den Kanton Basel-Landschaft bestätigt. Der Kanton gehört somit weiterhin zu den Schuldnern mit sehr hoher Bonität. Das ist ein erfreuliches Ergebnis, gerade auch wenn man berücksichtigt, dass es trotz der zusätzlichen 276 Mio. Franken für die Gemeinden für die Reform der Basellandschaftlichen Pensionskasse (BLPK) und trotz einzelner vom Volk und vom Landrat abgelehnten Massnahmen des Entlastungspakets 12 / 15 zustande gekommen ist.

Positiv hervorgehoben wird im Ratingbericht die gute Liquiditätslage des Kantons. Zudem profitiert das Rating gemäss Standard & Poor's von der starken Wirtschaft sowie von den berechenbaren und den staatstragenden Rahmenbedingungen. Positiv angesehen wird auch das entschlossene Angehen und Umsetzen der Reform der BLPK. In Bezug auf das Rating wird die Reform der Pensionskasse keine weiteren Auswirkungen mehr haben.

Den Ausblick für den Kanton Basel-Landschaft beurteilt S & P weiterhin mit dem Prädikat "stabil". Massgebend für den stabilen Ausblick ist gemäss Einschätzung der Ratingagentur, dass die Entlastungsmassnahmen in den nächsten zwei Jahren konsequent umgesetzt werden, der Staatshaushalt stabilisiert und die Liquidität beibehalten wird.

Die Beurteilung von S & P akzentuiert die Notwendigkeit der eingeleiteten Massnahmen der Regierung zur Stärkung der finanziellen Steuerung mit dem Ziel, wieder zu einem strukturell ausgeglichenen Haushalt zu gelangen. Zur Stärkung der Steuerung zählen das Festhalten am Entlastungspaket, der erkennbare Wille zur Realisierung von Effizienzsteigerungen sowie der gestraffte Budgetierungsprozess 2015 mit griffigen Richtlinien und intensiven Gesprächen der FKD mit allen Direktionen.

Finanz- und Kirchendirektion BL

Weitere Informationen.

Fusszeile