Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

50 Jahre Frauenstimmrecht BL

Vor 50 Jahren wurde das Frauenstimm- und -wahlrecht im Kanton Basel-Landschaft eingeführt. Mit einem öffentlichen Jubiläumsanlass rufen wir das wichtige Ereignis in Erinnerung.

Jubiläumsanlass mit historischer Kulisse
Das Jubiläum findet am Donnerstag, 21. Juni 2018, von 19.00 bis ca. 21.00 Uhr im römischen Theater Augusta Raurica statt (Flyer). Mit:

  • Regierungsrat Dr. Anton Lauber und Regierungsrätin Monica Gschwind
  • Daniela Dill, Spoken Word
  • Stimmen von engagierten Frauen und Männern
  • Musik von Sarah E. Reid und Gilbert Trefzger
  • "Voice Theater"

Hier geht es zur Anmeldung.

Der Anlass findet im Rahmen einer dreiwöchigen Kunstinstallation mit dem Titel "Voice Theatre" des Künstlers Rafael Lozano-Hemmer statt. Ein Mikrofon in der Mitte des antiken Theaters lädt die Gäste dazu ein, ihre Nachrichten, Gedanken und Ideen aufzunehmen. Aus 120 Lautsprechern, die auf den Rängen des antiken Theaters verteilt sind, werden diese in Echtzeit wiedergegeben: Eine Vielfalt von Stimmen, bei der jede Stimme zählt. Die Ausstellung wird vom HeK (Haus der elektronischen Künste) in Zusammenarbeit mit dem Theater-Board Augusta Raurica präsentiert.

Geschichte des Frauenstimmrechts
Am 23. Juni 1968 wurde das kantonale Frauenstimm- und -wahlrecht mit 9374 gegen 4398 Stimmen deutlich angenommen. Es war bereits der vierte Anlauf: 1926, 1946 und 1955 hatten die Baselbieter Männer das Frauenstimmrecht noch abgelehnt. Als zweiter deutschsprachiger Kanton folgte Baselland dem Kanton Basel-Stadt (1966) und war damit der fünfte Schweizer Kanton, der seinen Bürgerinnen und Bürgern politische Gleichberechtigung zugestand.
Am 7. Februar 1971 legte eine Mehrheit der Schweizer Männer ein Ja in die Urne und führte das Frauenstimmrecht in der gesamten Schweiz ein. Im internationalen Vergleich spät: In der UN-Menschenrechtscharta wurde das Wahlrecht schon 1948 festgeschrieben.

Politische Situation heute
In den Wahlen 2015 wurden 38% Frauen in den Landrat gewählt; zwei von fünf Sitzen in der Regierung sind von Frauen besetzt. Sieben Baselbieterinnen und Baselbieter sind im Nationalrat vertreten - fünf davon sind Frauen. Im kantonalen Vergleich belegt der Kanton Basel-Landschaft damit den Spitzenplatz. Absolut betrachtet sind Frauen in der Regierung und im Landrat - trotz schweizweit höchstem Anteil Kantonsparlamentarierinnen - in der Minderheit; in den Ständerat wurde noch nie eine Frau gewählt.

Weitere Informationen.

Fusszeile