Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Finanz- und Kirchendirektion / Gleichstellung BL / Nachrichten / Kampagne: Geeint gegen Gewalt an Müttern

Kampagne: Geeint gegen Gewalt an Müttern

20.11.2020

Mutterschaft und Gewalt stehen dieses Jahr im Fokus der Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen*». Auch in Basel finden ab dem 25. November Aktionen und Veranstaltungen statt.

So vielfältig, wie Mütter sind, so unterschiedlich sind die Gewaltformen, die sie teils erleben. Häusliche Gewalt, Vereinbarkeits-Probleme, stereotype Vorstellungen von Mutterschaft oder Diskriminierung frauenliebender Mütter – die Themenliste ist lang. Und nicht jede Frau kann oder möchte Mutter sein. Darum nehmen sich die Aktionstage 2020 diesem Thema an. Die Friedensorganisation cfd koordiniert die schweizweite Kampagne.

Der Auftakt ist am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Gebäude und Wahrzeichen in Basel erstrahlen abends symbolisch in orangenem Licht. Am gleichen Tag versieht u. a. die Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt BL Velos in Liestal, Muttenz und Basel mit Informationen: Der Slogan «Stopp Gewalt gegen Frauen» prangt auf ihrem Sattelschutz, und ihr Anhänger nennt die Telefonnummern von Opferhilfe, Frauenhaus und Polizei. Wer den Kinosessel dem Velosattel vorzieht, wird bei IAMANEH fündig: Die Entwicklungsorganisation zeigt zwischen dem 25. und 30. November im kult.kino atelier in Basel das «Filmfestival frauenstark!».

Mehr zu diesen und weiteren Veranstaltungen und Aktionen bietet die Website der Kampagne.

Weitere Informationen.

Fusszeile