Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Finanz- und Kirchendirektion / AFP 2018-2021: Schwarze Zahlen in den nächsten vier Jahren

AFP 2018-2021: Schwarze Zahlen in den nächsten vier Jahren

Bild Legende:

Im AFP 2018-2021 ist eine positive Entwicklung der Erfolgsrechnung für die kommenden Jahre zu erkennen. Das Ziel eines Ausgleichs von Ausgaben und Einnahmen kann bereits nächstes Jahr erreicht werden. Im Jahr 2018 wird mit einem Ertragsüberschuss von CHF 7.9 Mio. gerechnet. Im Jahr 2021 soll der Saldo mit CHF 64.8 Mio. noch deutlich höher ausfallen.

Trotz der Abtragung des Bilanzfehlbetrages um jährlich CHF 55.5 Mio., ist der erwartete Saldo über alle vier Planjahre des AFP positiv. Diese Abtragung in der Bilanz, die über maximal 20 Jahre erfolgen soll, ist auf die Reform der Basellandschaftlichen Pensionskasse zurückzuführen.

Für die positive Entwicklung können zwei massgebliche Gründe angeführt werden. Auf der Aufwandseite zeigen die Entlastungsmassnahmen Wirkung. Der Gesamtaufwand steigt bis zum Jahr 2021 gegenüber dem Budget 2017 um durchschnittlich 0.7% pro Jahr an und liegt damit deutlich unter dem nominalen BIP-Wachstum von 2.4%. Auf der Ertragsseite hingegen kann mit einem deutlichen Anstieg von jährlich 1.5% gerechnet werden.

29.9.2017

Weitere Informationen.

Kontakt

Finanzverwalter Roger Wenk

Finanz- und Kirchendirektion
Finanzverwaltung
Rheinstrasse 33b
4410 Liestal

Tel.: 061 552 61 94
E-Mail roger.wenk@bl.ch

Lageplan

Fusszeile