Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Finanz- und Kirchendirektion / AFP 2018-2021: Rund 200 Millionen Franken pro Jahr für Investitionen

AFP 2018-2021: Rund 200 Millionen Franken pro Jahr für Investitionen

Bild Legende:

Das Investitionsprogramm wird jeweils über einen Zeitraum von 10 Jahren geplant. Für den Zeitraum von 2018-2027 sind Nettoinvestitionen nach Abzug der Realprognose von CHF 2‘041 Mio. geplant. Das sind rund CHF 200 Mio. pro Jahr bis 2027. Für die Realprognose wird seit dem Jahr 2015 eine pauschale Kürzung von 10% auf die geplanten Investitionen vorgenommen, da die Jahrestranchen selten ausgeschöpft wurden.

Der grösste Anteil an den Investitionsausgaben haben Projekte für die Werterhaltung, Wertwiederherstellung und die Sicherheit mit insgesamt rund CHF 1.4 Mrd. bis ins Jahr 2027. Für neue Projekte stehen CHF 536 Mio. zur Verfügung. 

Von den insgesamt rund 2 Mrd. Franken fliessen rund 40% dem Bereich Strassen zu. Für den Bereich Hochbauten wird rund ein Drittel der Mittel eingesetzt. 15% fliessen dem Amt für Industrielle Betriebe zu sowie 6% dem Öffentlichen Verkehr.

In den kommenden Jahren sind namhafte Investitionen im Bildungsbereich geplant, vor allem zugunsten der Universität Basel, der Fachhochschule in Muttenz, der Sekundarschule Laufen (Neubau) und des Gymnasiums Münchenstein (Erweiterung).

29.9.2017

Weitere Informationen.

Kontakt

Finanzverwalter Roger Wenk

Finanz- und Kirchendirektion
Finanzverwaltung
Rheinstrasse 33b
4410 Liestal

Tel.: 061 552 61 94
E-Mail roger.wenk@bl.ch

Lageplan

Fusszeile