Sportpreisverleihung

Bild Legende:

Maja Storck gewinnt den Baselbieter Sportpreis

Die Volleyballerin Maja Storck gewinnt den 36. Baselbieter Sportpreis. Nach einem extrem knappen Abstimmungsergebnis wurden neben der Siegerin auch der Leichtathlet Jason Joseph sowie der Handballfunktionär Felix Rätz in einer würdigen Feier im Kuspo in Münchenstein ausgezeichnet. Anerkennungs-, Förder- und Spezialpreise wurden im Verlauf des Abends ebenfalls übergeben.

Spannung begleitete die 36. Baselbieter Sportpreisverleihung, welche am Mittwochabend im Kuspo in Münchenstein stattfand, von Beginn bis zum Ende. Der über die Landesgrenzen hinaus bekannte Zauberer Magrée, der den Abend durch faszinierende Einlagen untermalte, zauberte Sportamt-Leiter Thomas Beugger kurzerhand auf die Bühne und sorgte für einen Start nach Mass. Der Spannungsbogen hielt sich danach nicht minder gut: Erst gegen Ende der Feier wurde nämlich bekannt, wer den Baselbieter Sportpreis 2021 erhält.

Die Wahl war so knapp wie noch nie in der Geschichte der Baselbieter Sportpreisverleihung. Mit nicht einmal 0.4% Vorsprung respektive einem Stimmenanteil von 35.86% sicherte sich die Volleyballerin Maja Storck den Sieg. Dahinter platzierten sich der Leichtathlet Jason Joseph mit 35.47% und Felix Rätz mit 28.67% auf dem zweiten respektive dritten Schlussrang. Das Endergebnis setzte sich aus der Abstimmung der Mitglieder der Vereinigung Basellandschaftlicher Sportjournalisten und des Vorstandes der Interessensgemeinschaft Baselbieter Sportverbände, der bz-Online-Abstimmung sowie dem Saalvoting zusammen.

Storcks glänzende Saison
Der Gewinn des Baselbieter Sportpreises krönt Maja Storcks glänzende Saison. Sie gewann mit ihrem Team Dresdner Sportclub die deutsche Bundesliga als erste Schweizerin überhaupt. Zusätzlich wurde sie als wertvollste Spielerin der Liga ausgezeichnet.
Die Münchensteinerin begann ihre sportliche Laufbahn im Alter von 13 Jahren, als sie zum NLA-Club Sm’Aesch-Pfeffingen wechselte. Dort konnte die sie viel lernen und Erfahrungen sammeln. Mit dem Abschluss der gymnasialen Matur folgte der Wechsel ins Ausland, wo die Erfolgsgeschichte ihren Lauf nahm. Ihr Vater, der stellvertretend für sie den Preis entgegennahm, betonte in den Dankesworten die immer noch starke Verbundenheit zur Heimat: „Auch wenn Maja irgendwo anders in der Welt spielt, bleibt das Baselbiet als Ursprung der Volleyball-Karriere präsent.“
Der Oberwiler Jason Joseph landete auf dem zweiten Rang. Der Hürdensprinter darf ebenfalls auf eine grossartige Saison zurückblicken, die neben der Halbfinalqualifikation an den Olympischen Spielen auch einen neuen Schweizer Rekord und die europäische Saisonbestzeit über die Kurzhürdendistanz mit sich brachte.
Mit dem dritten Platz ausgezeichnet wurde der Handballfunktionär Felix Rätz. Der Reinacher war bereits an unzähligen grossen Turnieren oder auch in Champions-League-Partien sowie anderen europäischen Clubwettbewerben, an der Weltmeisterschaft in Ägypten (2021) und an den Olympischen Spielen in Japan (2021) im Einsatz.

Neun weitere Preise vergeben
Von Landratspräsidentin Regula Steinemann gewürdigt wurden die vier jungen Persönlichkeiten, die einen Förderpreis erhielten. Mit Leon Berthold (Leichtathletik), Leo Grazioli (Handball), Seraina König (Biathlon) und Jan Sebesta (Tennis) gingen die Preise dieses Jahr in vier verschiedene Sportarten. Die vier Nachwuchstalente durften im vergangenen Jahr nationale wie auch internationale Erfolge in Junioren- oder gar Elitekategorien verbuchen. Mit diesem Elan und voller Motivation wollen sie in den nächsten Jahren richtig durchstarten.
Des Weiteren wurden Tanja Imhof (Fussball), Roger Itin (Schiessen) und Kevin Müri (Basketball) mit Anerkennungspreisen geehrt. Pascal Buser, Präsident der IG Baselbieter Sportverbände, betonte in seiner Laudatio die grossartige Arbeit und das unermüdliche Engagement für den regionalen Sport. Auch Regierungsrätin Monica Gschwind hob in ihrer Ansprache hervor, wie die Freiwilligenarbeit das Fundament des Baselbieter Sports bilde und dankte den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Abschliessend wurden zwei Spezialpreise vergeben. Einer davon ging nach Birsfelden zu den Starwings Basket Regio Basel, welche für den Gewinn des Vizeschweizermeistertitels ausgezeichnet wurden. Präsident Pascal Donati und Trainer Dragan Andrejevic bedankten sich herzlich für die Anerkennung und liessen durchblicken, dass der Erfolgshunger nun erst richtig geweckt sei.
Unter tosendem Applaus aus dem Leistungssport verabschiedet wurde der Handbiker Tobias Fankhauser, der unter anderem zwei Medaillen an paralympischen Spielen gewann. Mit ganz vielen schönen Erinnerungen im Gepäck möchte er sich fortan seiner beruflichen Karriere widmen.

Der Anlass wurde unter Einhaltung von Schutzkonzeptauflagen durchgeführt, womit allen Preistragenden ein würdiger Anlass ermöglicht werden konnte. Musikalische Einlagen der Band Filet of Soul rundeten den Anlass ab.


Impressionen Sportpreisverleihung 2021 (fotodesign-haller)

Sportamt Baselland
Rheinstrasse 44
4410 Liestal

Christian Saladin
stv. Leiter Sportamt
061 552 14 01
christian.saladin@bl.ch

Medienpartner

Bild Legende:

Kandidatinnen und Kandidaten für den Baselbieter Sportpreise melden

Bis 31. Juli ist es möglich, Kandidatinnen und Kandidaten für den Baselbieter Sportpreis, die Anerkennungs- sowie die Förderpreise zu melden.

Der Sportpreis wird seit 1986 verliehen. Sport- und Anerkennungspreise werden verliehen an erfolgreiche Einzelsportlerinnen oder Einzelsportler und Teams sowie Personen, Gruppen und Institutionen, die sich um den Sport im Kanton Basel-Landschaft besonders verdient gemacht haben. Mit Förderpreisen werden in erster Linie Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler ausgezeichnet, die an internationalen Nachwuchsmeisterschaften erfolgreich waren.

Nennungen für den Sportpreis, sowie die Anerkennungs- und Förderpreise nimmt Meinrad Stöcklin, der Präsident der Vereinigung Basellandschaftlicher Sportjournalisten entgegen. Insbesondere können für Anerkennungspreise von Sportvereinen und Sportverbänden Personen gemeldet werden, die sich überdurchschnittlich für Ihren Verein oder Verband engagieren beziehungsweise engagiert haben. 

Die öffentliche Auszeichnungsfeier wird jeweils Anfang Dezember vom Sportamt Baselland, in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Basellandschaftlicher Sportjournalisten und der Interessengemeinschaft Baselbieter Sportverbände, organisiert.