Bilanz und Jahresabschlüsse

Auflistung der Jahresbilanzen des Swisslos Sportfonds Baselland

Swisslos Sportfonds-Bilanz 2020

3.69 Millionen Franken für den Baselbieter Sport
Im vergangenen Jahr unterstützte der Kanton Basel-Landschaft den Baselbieter Sport mit rund 3.69 Millionen Schweizer Franken aus dem Swisslos Sportfonds. Die Gelder flossen sowohl in den Breiten- als auch Leistungssport.

Die Baselbieter Sportszene war auch im vergangenen Jahr aktiv, wie die Auswertung der Auszahlungen aus dem Swisslos Sportfonds zeigt: Insgesamt wurden im Jahr 2020 815 Gesuche bearbeitet, die zu einer Ausschüttung von 3'692'308 Schweizer Franken führten. Damit nahm der ausbezahlte Totalbetrag im Vergleich zum Vorjahr um rund 1.31 Millionen Franken ab, die Anzahl der Anträge reduzierte sich um knapp 100. Dieser Rückgang lässt sich vor allem auf durch Corona bedingte Auswirkungen zurückführen. Insgesamt wurden trotz Absage diverser Veranstaltungen und Sportlager 650 Beiträge an Sportvereine, Sportverbände Sportorganisationen, Gemeinden und Leistungssportlerinnen und Leistungssportler ausbezahlt.

Für Sportanlagen und Veranstaltungen
Nach wie vor fliesst der grösste Teil der Summe in Sportanlagenprojekte (1'053’458 Franken). Auch dieser Betrag verminderte sich im Vergleich zum Vorjahr, was darauf zurückzuführen ist, dass einige grössere Sportanlagen im 2020 noch nicht fertiggestellt werden konnten und somit die Gelder noch nicht zur Auszahlung gekommen sind. Ein Bauvorhaben, das durch die Finanzierungshilfe aus dem Sportfonds realisiert werden konnte, war beispielsweise der Umbau dreier Tennisplätze des TC Birsmatt. «Diese Unterstützung war unverzichtbar für die Umsetzung des Projekts», so Erik Öhman, Präsident des Vereins. Nun verfügt der Verein über drei Allwettersandplätze, was die Platzpflege erleichtert und den Vereinsmitgliedern tolle Trainingsmöglichkeiten bietet. Der zweitgrösste Posten wurde nichtsdestotrotz für Sportveranstaltungen eingesetzt. Mit insgesamt 834’708 Franken wurden 178 Baselbieter Sportveranstaltungen unterstützt, welche die ganze Bandbreite zwischen Kinderfussballturnieren und internationalen Veranstaltungen abdeckten.

Für Sportmaterial und Leistungssport
Neben 236'320 Franken für Jugendsportlager flossen zudem 477'000 Franken in Form von Jahresbeiträgen an Vereine und Verbände sowie 460'000 Franken an 19 Leistungsstützpunkte des Kantons. Diese dienen der Vereinserhaltung respektive der gezielten Förderung regionaler Talente. Im Bereich Sportmaterial wurden praktisch gleich viele Gesuche registriert wie im Vorjahr, jedoch fielen die einzelnen Investitionen der Vereine aufgrund der unsicheren Lage deutlich niedriger aus. Damit resultierte ein Gesamtbetrag von 137'722 Franken, womit sich beispielsweise der EHC Zunzgen-Sissach eine neue Goalie-Ausrüstung anschaffen konnte.

Ein weiterer Teil der Gelder floss in Form von Förderbeiträgen an Leistungssportlerinnen und Leistungssportler. Insgesamt profitierten 110 Athletinnen und Athleten der Leistungssportförderung Baselland sowie neun Mitglieder des Baselbieter Olympia-Teams von den zugesprochenen Geldern, die den Betroffenen den Weg an die nationale und internationale Spitze ermöglichen sollen. Somit konnte der Kanton Basel-Landschaft im vergangenen Jahr neben dem Breitensport auch den Leistungssport wirkungsvoll unterstützen.