Bilanz und Jahresabschlüsse

Auflistung der Jahresbilanzen des Swisslos Sportfonds Baselland

Swisslos Sportfonds-Bilanz 2021

2.99 Millionen Franken für den Baselbieter Sport

Aufgrund der Corona-Pandemie reduzierte sich die Anzahl der Swisslos Sportfonds-Gesuche deutlich. Dennoch konnte der Kanton Basel-Landschaft 2.99 Millionen Franken aus dem Erlös von Spielgeldern zugunsten des Baselbieter Breiten- und Leistungssports ausschütten.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen sich bei der Jahresbilanz des Swisslos Sportfonds Baselland bemerkbar. Die Anzahl Gesuche reduzierte sich zwar schon im Jahr zuvor, doch der diesjährige Rückgang fällt deutlicher aus: Waren es im 2020 noch 815 Gesuche, trafen im 2021 total 592 Anträge ein. Insgesamt wurden dennoch 2'992'100 Franken für den Baselbieter Sport gesprochen, rund 700'000 Franken weniger als im Vorjahr. Die Rückgänge zeichnen sich nicht in allen Kategorien gleichermassen ab. Vor allem wurden bedeutend weniger Sportlager und Sportveranstaltungen durchgeführt. Relativ unverändert blieben dagegen die Gesuche für Sportmaterial, Sportanlagen und Jahresbeiträge für Vereine.

Der grösste Betrag floss mit 727'852 Franken zugunsten kantonaler Sportanlagenprojekte wie beispielsweise die Flutlichtanlage des FC Oberdorf. Die zweithöchste Position betrifft Beitragsleistungen an Baselbieter Sportveranstaltungen. Mit den 649'665 Franken konnten 124 Veranstaltungen im Kantonsgebiet unterstützt werden. Analog zu den Vorjahren profitierten auch im 2021 die unterschiedlichsten Veranstaltungen von Unterstützungsbeiträgen: Von der Kunstturn-EM bis zum D-Junioren Fussballturnier finden sich verschiedenste Anlässe in der Auszahlungsliste.

Breiten- und Leistungssportförderung
Die Investitionen in Sportmaterial fielen im vergangenen Jahr höher aus, obwohl exakt dieselbe Anzahl an Gesuchen eingegeben wurde. Nach dem letztjährigen Rückgang scheinen die Vereine wieder etwas an Planungssicherheit gewonnen zu haben, womit Gesamtausgaben von 190'541 Franken resultierten.

Für Jugendsportlager wurde deutlich weniger Geld gesprochen (195'643 Franken), was auf die tiefere Anzahl an durchgeführten Lagern zurückzuführen ist. Die kantonalen Vereine beziehungsweise Verbände und Leistungsstützpunkte durften sich über Zahlungen in Höhe von 474'856 respektive 445'400 Franken freuen.

Leistungssportlerinnen und Leistungssportler profitierten ebenfalls von der kantonalen Unterstützung. Insgesamt erhielten 52 Athletinnen und Athleten der Leistungssportförderung Baselland sowie zehn Mitglieder des Baselbieter Olympia-Teams Jahresbeiträge aus dem Swisslos Sportfonds. Damit konnte in diesem Jahr sichergestellt werden, dass der Kanton Basel-Landschaft neben dem Breitensport auch den Leistungssport gezielt fördert.