Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Bilanz und Jahresabschlüsse

Auflistung der Jahresbilanzen des Swisslos Sportfonds Baselland

Swisslos Sportfonds-Bilanz 2017

8,4 Millionen Franken für das Sportgeschehen im Baselbiet

Für neue Sportanlagen, für regionale und internationale Sportveranstaltungen oder für die Förderung des Breiten- und Leistungssports: Die Baselbieter Regierung hat im vergangenen Jahr das Sportgeschehen im Baselbiet mit rund achteinhalb Millionen Franken aus dem Swisslos Sportfonds unterstützt.

Pratteln. 8‘401‘749 Franken oder einfach ausgedrückt rund achteinhalb Millionen Franken. Mit diesem Betrag aus dem Swisslos Sportfonds wurde das Sportgeschehen im Kanton Basel-Landschaft im vergangenen Jahr unterstützt. Das Sportamt Baselland, das die Gelder aus dem Swisslos Sportfonds verwaltet, hat dabei 868 Gesuche bearbeitet. So konnten nicht nur Vereine und Institutionen oder der Talent- und Leistungssport profitieren, sondern es wurden auch Lager, Veranstaltungen sowie Sportanlagen durch Unterstützungsbeiträge mitfinanziert.

Den grössten Teil der ausbezahlten Summe umfasste im Jahr 2017 der Bereich der Sportanlagen. 5,2 Millionen Franken flossen in die Sportinfrastruktur des Baselbiets, wobei vor allem der Neubau des Hallenbads Gelterkinden zu Buche schlägt. Gemäss Regierungsratsbeschluss wird der Hallenbad-Neubau in der Oberbaselbieter Zentrumsgemeinde mit fünf Millionen Franken aus dem Swisslos Sportfonds mitfinanziert, deren vier Millionen wurden nun im vergangenen Jahr ausbezahlt. Der Beitrag ans Hallenbad Gelterkinden ist der bisher grösste Unterstützungsbeitrag, der im Baselbiet je aus dem Swisslos Sportfonds gesprochen wurde. Aber nicht nur das Hallenbad Gelterkinden sondern auch weitere Projekte, wie beispielsweise das neue Clubhaus des Fussballclubs Zwingen (siehe Kurztext), die Sanierung des Curlingzentrums Region Basel in Arlesheim oder die Sanierung des Hallenbads Gitterli in Liestal, wurden mit Swisslos Sportfonds-Beiträgen bis je rund 300‘000 Franken mitfinanziert.

Wesentlich sind in der Jahresbilanz 2017 des Swisslos Sportfonds Baselland auch die Beiträge an Sportveranstaltungen in der ganzen Region. Davon profitieren einerseits internationale Anlässe wie das Badminton Swiss Open (50‘000 Franken), das Reitturnier CSI Basel (45‘000) oder das Motocrossrennen in Roggenburg (18‘000). Ein ausserordentlicher Beitrag geht seit mehreren Jahren zudem an das Tennisturniers Swiss Indoors (200'000), das schweizweit zu den bedeutendsten internationalen Sportevents gehört. Andererseits wurden mit den Unterstützungsgeldern auch 275 Veranstaltungen unterstützt, die den regionalen Sport in den Fokus stellen. Beispiele dafür sind der traditionelle Zunzger Waldlauf (3‘300 Franken), der Binggis Cup des Fussballclubs Liestal (5‘000) oder das Jugend-Team-Turnier des Schachclubs Therwil (3‘500).

Mit den restlichen rund zwei Millionen Franken, die 2017 aus dem Swisslos Sportfonds weder an Sportanlagen noch -veranstaltungen gingen, wurden im Wesentlichen zahlreiche Vereine und Verbände (476‘831 Franken), Jugendsportlager (320‘000), Stützpunkttrainings sowie die Talent- und Leistungssportsförderung (717‘000) unterstützt. Aber auch spezielle Projekte wie der Bau von kantonal geförderten Streetworkout-Anlagen in Allschwil, Liestal, Sissach und Laufen sowie das Baselbieter Olympiateam 2017 erhielten Gelder in der Höhe von total rund 300‘000 Franken. Bei Letzterem werden Athleten mit einem jährlichen Beitrag von 12‘000 Franken gefördert, die realistische Chancen haben an Olympischen Spielen teilzunehmen. Diese Unterstützung trägt Früchte: Mit dem Biathleten Mario Dolder (Zeglingen) und der Bobpilotin Sabina Hafner (Liestal) nehmen im Februar gleich zwei Mitglieder aus dem Baselbieter Olympiateam an den Winterspielen in Südkorea teil.

Das Sportamt Baselland richtet die einzelnen Swisslos Sportfonds-Beiträge gemäss Richtlinien im Rahmen des vom Regierungsrat festgelegten Budgets aus. Über die restlichen Gesuche sowie über die Erhöhung der Gesamtbeiträge befindet der Regierungsrat. Dabei bewährt sich das kantonale Sportfonds-Motto: Mit jedem Einsatz im Kanton Basel-Landschaft gewinnt der Baselbieter Sport!

Weitere Informationen.

Fusszeile