Info Coronavirus

Bild Legende:

Bundesrat dehnt Zertifikatspflicht aus

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 8. September entschieden, die Zertifikatspflicht für Personen ab 16 Jahren auszuweiten. Ab Montag, 13. September wird der Zugang zu Freizeiteinrichtungen wie Fitnesscenter, Kletterhallen, Hallenbäder oder Aquaparks mit einem Zertifikat eingeschränkt. An Sportveranstaltungen in Innenräumen gilt ebenfalls eine Zertifikatspflicht. Auch bei Trainings in Innenräumen wird der Zugang auf Personen mit Zertifikat eingeschränkt. Diese Beschränkung gilt nicht für beständige Gruppen von maximal 30 Personen, die in abgetrennten Räumlichkeiten regelmässig zusammen trainieren.

WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE IM FAQ!

Alle wichtigen Fragen rund um den Sportbetrieb werden demnächst im FAQ des Bundesamtes für Sport beantwortet. 
Besuchen Sie hierzu den nachfolgenden Link: => FAQ Bundesamt für Sport


Veranstaltungen ohne Zertifikat: Nur im Freien bis 1000 Besucherinnen und Besucher
Wenn die maximale Anzahl Besucherinnen und Besucher (inkl. Teilnehmenden) nicht grösser als 1000 ist. Nur wenn eine Sitzpflicht besteht, darf die maximale Anzahl von 1000 Besucherinnen und Besuchern eingelassen werden. Wenn auch Stehplätze zur Verfügung stehen oder man sich frei bewegen kann, dürfen max. 500 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden; hier werden die Teilnehmenden nicht mitgezählt. Die Einrichtung darf nur zu zwei Dritteln ihrer Kapazität besetzt werden. Tanzen ist bei Veranstaltungen jeglicher Art verboten.

Veranstaltungen mit Zertifikat: Ohne Maske, ohne Beschränkungen
Für Veranstaltungen, zu denen der Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat begrenzt ist, gelten neu keine Beschränkungen mehr, auch nicht für Grossveranstaltungen. Es können also bereits ab dem 26. Juni wieder Veranstaltungen mit mehr als 10'000 Personen stattfinden und die Kapazität kann voll genutzt werden. In einem Schutzkonzept muss unter anderem festgelegt werden, wie der Zutritt auf Personen mit Zertifikat beschränkt wird. Veranstaltungen ab 1000 Personen benötigen eine kantonale Bewilligung.

Wer eine Veranstaltung mit mehr als 1000 Personen, seien es Besucherinnen und Besucher oder Teilnehmende (Grossveranstaltung), durchführen will, bedarf einer Bewilligung der zuständigen kantonalen Behörde. Im Kanton Basel-Landschaft ist die Sicherheitsdirektion, Fachbereich Bewilligungen, zuständig für die Bearbeitung von Gesuchen.

Sämtliche Anfragen von Veranstaltern bezüglich der Covid-Massnahmen können an grossveranstaltungen@bl.ch gerichtet werden. Ebenfalls sind detaillierte Informationen unter www.bl.ch/grossveranstaltungen bereitgestellt

Swiss Olympic lanciert neue Kampagne: Infografik