Nutzungsbedingungen

Sportmaterial

  • Die Benutzung des Sportmaterials ist kostenlos. Bei der Abholung ist ein Depot von 50 Franken zu leisten.
  • Der Abgabetermin muss unbedingt eingehalten werden. Bei verspäteter Rückgabe sind pro Tag 50 Franken geschuldet.
  • Der Entlehner/Die Entlehnerin trägt die Kosten für den Ersatz von Material, das bei der Rückgabe nicht mehr vorhanden oder aufgrund von unsachgemässem Gebrauch defekt ist.
  • Ist das Sportmaterial bei der Rückgabe verschmutzt, trägt der Entlehner/die Entlehnerin die Kosten für den dadurch entstehenden Reinigungsaufwand.
  • Die Benutzung des Sportmaterials geschieht auf eigene Gefahr und Risiko. Das Sportamt Baselland schliesst jede Haftung für allfällige Sach- oder Personenschäden im Zusammenhang mit der Benutzung des Sportmaterials aus.

 

Zeitmessanlage

  • Bei beschädigter, schmutziger, unvollständiger oder verspäteter Rückgabe behält sich das Sportamt Baselland das Recht vor, den notwendigen Aufwand mit einem Stunden-Ansatz von Fr. 100.00 in Rechnung zu stellen.
  • Die Benutzung der Zeitmessanlage geschieht auf eigene Gefahr und Risiko. Das Sportamt Baselland schliesst jede Haftung für allfällige Sach- oder Personenschäden im Zusammenhang mit der Benutzung des Materials aus.

 

Sportmobile

Übergabe:
Sportmobile müssen beim Zeughaus Liestal, Oristalstrasse 100 in 4410 Liestal abgeholt werden. Die definitive Abhol- und Rückgabezeit muss eine Woche vor der Abholung vereinbart werden. Details dazu können der Buchungsbestätigung entnommen werden. Das Sportmobil ist in gereinigtem Zustand zurückzugeben.

Nutzungskosten:
Die Benutzung des Sportmobils ist kostenlos. Ist das Sportmobil bei der Rückgabe nicht in gereinigtem Zustand, wird der Zeitaufwand für die Reinigung mit einem Stundenansatz von CHF 100.00 in Rechnung gestellt.

Sicherheit und Haftung:
Die Benutzung des Sportmobils geschieht auf eigene Gefahr und Risiko. Das Sportamt schliesst jede Haftung für allfällige Sach- oder Personenschäden im Zusammenhang mit der Benutzung des Sportmobils aus. Für sämtliche Schäden, insbesondere Haftpflichtfälle, haftet der Entlehner/die Entlehnerin. Das Sportamt haftet für keinerlei Schäden, die am Untergrund entstehen (Landschäden, Abnutzung, Abdrücke).

Schäden am Sportmobil:
Schäden am Sportmobil müssen sofort dem Sportamt gemeldet werden. Die Reparatur wird vom Sportamt organisiert. Dem Entlehner/der Entlehnerin ist es untersagt, Reparaturen oder Veränderungen vorzunehmen oder Dritte damit zu beauftragen. Sämtliche Schäden, die während der Benutzung durch unsachgemässen Gebrauch oder mutwillig entstanden sind, müssen vom Entlehner/von der Entlehnerin getragen werden. Der Entlehner/ die Entlehnerin trägt die Kosten für den Ersatz von Material, das bei der Rückgabe nicht mehr vorhanden oder aufgrund von unsachgemässem Gebrauch defekt ist.