Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

KASAK

Bild Legende:

Das Kantonale Sportanlagen-Konzept (KASAK) bildet seit dem Jahr 2000 für den Kanton Basel-Landschaft die Grundlage für eine zukunftsgerichtete Sportanlagenpolitik unter Berücksichtigung der Kriterien Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit sowie unter Respektierung des Subsidiaritätsprinzips. Ziel ist das Erhalten und Erreichen eines qualitativ und quantitativ guten Sportanlagenangebots, insbesondere eines möglichst flächendeckenden Angebotes an zeitgemässen Sportanlagen von kantonaler oder überkommunaler Bedeutung. In den Jahren 2000 bis 2010 wurden Sportanlagen-Projekte von kantonaler oder überkommunaler Bedeutung mit rund 22 Millionen Franken KASAK-Geldern unterstützt.

Nach Rückweisung der Vorlage KASAK 3 im Jahr 2013 durch den Landrat prüfte der Regierungsrat verschiedene Finanzierungsvarianten. Vor dem Hintergrund der angespannten Finanzlage des Kantons wurde entschieden, für den Zeitraum von 2013 bis 2018 Beiträge des Kantons an Sportanlagen von regionaler Bedeutung aus dem Swisslos Sportfonds zu leisten. Seit 2014 leistete der Regierungsrat an acht Sportanlagenprojekte Beiträge von gesamthaft rund 8.2 Millionen Franken aus dem Swisslos Sportfonds. Diese finanziellen Unterstützungen ermöglichten Bauvorhaben von Sportanlagen von kantonaler oder regionaler Bedeutung mit einem Bauvolumen von rund 54.5 Millionen Franken.

Im Zusammenhang mit der regionalen Sportinfrastruktur überwies der Landrat am 16. Mai 2019 mit 62 zu 17 Stimmen die Motion KASAK 4 von Landrätin Sandra Strüby-Schaub. Aktuell erarbeitet die Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion einen Bericht zur bedarfsgerechten Weiterentwicklung der regionalen Sportinfrastruktur. 

Weitere Informationen.

Sportamt Baselland
Rheinstrasse 44
4410 Liestal

Christian Saladin
stv. Leiter Sportamt
061 552 14 01
christian.saladin@bl.ch

Fusszeile