Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion / Soziales / Kind und Jugend / Familienergänzende Kinderbetreuung

Familienergänzende Kinderbetreuung

Aktuell:

Bundesgesuch um Finanzhilfen für die Erhöhung von Subventionen in der familienergänzenden Kinderbetreuung: Seit 1. Juli 2018 ist die Anpassung des Bundesgesetzes über Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung (KBFHG) in Kraft. Unter anderem können neu Kantone ein Gesuch um Finanzhilfen beim Bund einreichen, auf deren Kantonsgebiet die Subventionen für die familienergänzende Kinderbetreuung erhöht werden. Ziel ist es, die Betreuungskosten der Eltern zu reduzieren.

Der Verband Basellandschaftlicher Gemeinden (VBLG) und das Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote (AKJB) haben auf der Grundlage der Ergebnisse einer Gemeindebefragung vereinbart: Das AKJB wird bis spätestens Ende Juli 2019 ein Gesuch um Finanzhilfen beim Bundesamt für Sozialversicherungen einreichen. Es gilt das Referenzjahr 2018 für die Beitragsjahre (= Schuljahre) August 2019-Juli 2022.

Die Ergebnisse der Gemeindebefragung finden Sie im Bericht des Büro Communis vom August 2018: "Familienergänzende Kinderbetreuung in den Gemeinden des Kantons Basel-Landschaft: Aktuelle Situation sowie Empfehlung Bundesgesuch für Finanzhilfen"

Weitrere Informationen:

Informationsschreiben an die Gemeinden, September 2018

Bundesamt für Sozialversicherungen / Familienergänzende Kinderbetreuung

Informationen zum Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung  
Das Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung (FEB-Gesetz) sowie die Verordnung sind seit 1. Januar 2017 in Kraft.

 
Was ist familienergänzende Kinderbetreuung?
Unter dem Begriff familienergänzende Kinderbetreuung werden sämtliche Angebote zusammengefasst, welche tagsüber Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Ende der Sekundarschule betreuen. Familienergänzende Betreuungsangebote sind Kindertagesstätten, Mittagstische (als Teil der familienergänzenden Betreuung im Schulbereich), schulergänzende Betreuungsangebote inkl. Tageskindergärten und Tagesschulen sowie Tagesfamilien. Spielgruppen werden aufgrund des meist nur geringen Betreuungsumfang nicht zur familienergänzenden Kinderbetreuung gezählt.

 
Welche Aufgaben hat das AKJB?
In der familienergänzenden Kinderbetreuung ist das Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote (AKJB) zuständig für die Bewilligung der und Aufsicht über die Tagesbetreuungseinrichtungen für Kinder im Kanton Basel-Landschaft. Das AKJB berät Interessierte, die ein familienergänzendes Betreuungsangebot im Kanton Basel-Landschaft eröffnen möchten, sowie bestehende Tagesbetreuungseinrichtungen für Kinder. 
Darüber hinaus ist das AKJB mit Inkrafttreten des FEB-Gesetzes per 2017 zuständig für die Umsetzung von einigen neuen Aufgaben. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.
 
Handbücher "Wie gründe und führe ich erfolgreich eine Kita?" und "Kinder und Jugendliche schulergänzend betreuen"
Wer ein Tagesbetreuungsangebot für Kinder eröffnen möchte, muss die Rahmenbedingungen und einige fachliche Aspekte beachten und hat entsprechend viele Fragen. Um die Übersicht zu erleichtern und einen Überblick über die kantonalen Bewilligungs-Voraussetzungen zu bieten, stellt das AKJB die Handbücher "Wie gründe und führe ich erfolgreich eine Kita?" sowie "Kinder und Jugendliche schulergänzend betreuen - Voraussetzungen und Empfehlungen für erfolgreiche Angebote" zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Handbüchern finden Sie unter der Rubrik „Tagesbetreuungseinrichtungen für Kinder“ .
 
Bewilligung von Einrichtungen
Die Gesuchsunterlagen (inkl. Erläuterungen) für die Bewilligung von Tagesbetreuungseinrichtungen für Kinder (Kindertagesstätten und schulergänzende Betreuungsangebote inkl. Tageskindergärten und –schulen (Betreuungsteil)) finden Sie unter der Rubrik „Tagesbetreuungseinrichtungen für Kinder“ .
                                         
Veranstaltungsreihe "FEB-Gemeindegespräche"
Seit 2014 führen das AKJB und der Fachbereich Familien der Sicherheitsdirektion gemeinsam die Veranstaltungsreihe "FEB-Gemeindegespräche" durch. Die Veranstaltung behandelt Themen zur familienergänzenden Kinderbetreuung und richtet sich primär an die Gemeindem im Kanton BL. Die Unterlagen zu den Veranstaltungen finden Sie hier.
  
Bundes- und kantonalrechtliche Grundlagen:   
 

Bundesrechtliche Grundlagen:

Kantonalrechtliche Grundlagen:

Weitere Informationen.

Kontakt

Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote
Ergolzstrasse 3, Postfach
4414 Füllinsdorf
T 061 552 17 70
F 061 552 17 73

Fusszeile