Koordination und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe

Koordination der Kinder- und Jugendhilfe
Eine wirkungsvolle Kinder- und Jugendhilfe hängt von einem gemeinsamen Verständnis und einer guten Zusammenarbeit aller Akteure ab und wird von den Verantwortlichen laufend weiterentwickelt und an sich ändernde Bedürfnisse angepasst. Seit dem 1. April 2015 unterhält der Kanton im Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote (AKJB) der BKSD eine Stelle zur Koordination und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe. Die Koordinationsstelle fördert eine gemeinsame Orientierung über die Kinder- und Jugendhilfe. Sie bearbeitet fachliche und gesetzliche Grundlagen, schlägt Entwicklungsschritte vor und leistet Beiträge zu deren Erreichung. Die Koordinationsstelle verantwortet die Vernetzung zwischen Bund und Kanton, innerhalb des Kantons sowie mit Gemeinden und Privaten in der Kinder- und Jugendpolitik und in der Kinder- und Jugendhilfe. Sie fungiert als Ansprechstelle und Informationsdrehscheibe für Gemeinden, Private und Verwaltungsstellen in Fragen zur Kinder- und Jugendhilfe, sie bündelt Wissen zu Grundlagen und Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe und leistet Beratung. Ziel ist die Optimierung der Zusammenarbeit und des fachlichen Austauschs.
 
Kontakt:
Andrea Ruder
Koordinatorin Kinder- und Jugendhilfe
AKJB
, 061 552 17 99
 
Die Koordinatorin bezieht alle relevanten Partnerinnen und Partner ein, damit diese ihren Beitrag zu einer wirkungsvollen Kinder- und Jugendhilfe und deren Weiterentwicklung leisten können. Sie leitet die Steuergruppe Kinder- und Jugendhilfe, welche das Koordinationsgefäss der kantonalen Verwaltung für die Kinder- und Jugendhilfe ist und in welchem die vier Direktionen VGD, SID, FKD und BKSD vertreten sind.
 
Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe
Die Kinder- und Jugendhilfe fördert und stärkt Kinder, Jugendliche und Familien durch früh einsetzende Unterstützungsangebote, begleitet sie durch den Alltag und in schwierigen Lebenslagen. Ziel ist, dass alle Kinder, Jugendlichen und Familien des Kantons bei Bedarf rechtzeitig die passende Unterstützung erhalten. Damit die Ziele der Kinder- und Jugendhilfe erreicht werden, hat der Kanton Basel-Landschaft in den vergangenen Jahren verschiedene Massnahmen ergriffen und er sieht für die kommenden Jahre weitere Entwicklungsschritte vor.
 
Ausgangspunkt für die Weiterentwicklung der kantonalen Kinder- und Jugendhilfe ist der «Bericht über die Kinder- und Jugendhilfe im Kanton Basel-Landschaft mit zehn Handlungsempfehlungen», welche eine überdirektionale Arbeitsgruppe im Auftrag des Regierungsrates erarbeitete und dessen Umsetzung der Regierungsrat 2013 beschloss. Das Dokument «Kinder- und Jugendhilfe: Aktualisierte Planung der Entwicklung» vom September 2020 ist eine Fortsetzung dieser Arbeit. Es gibt einen Überblick über die Meilensteine der Entwicklung der Kinder- und Jugendhilfe der vergangenen Jahre und beschreibt die geplante Entwicklung der kommenden Jahre (2020-2025).
Der Regierungsrat beschloss die Umsetzung der Planung mit der Überweisung der Landratsvorlage betreffend Bericht zum Postulat 2017/650 von Pascal Ryf «Weiterführung der kantonalen Koordinationsstelle für Kinder- und Jugendhilfe» im September 2019, der Landrat bestätigte dies im Juni 2020. Die geplanten Entwicklungsschritte werden in fünf Entwicklungsbereichen und zehn Entwicklungsfeldern beschrieben:
 
A)   Übergeordnete Entwicklung der Kinder- und Jugendhilfe
1. Koordination der Kinder- und Jugendhilfe
2. Kinder- und Jugendhilfegesetz
 
B)   Ergänzende Hilfen zur Erziehung
3. Rahmenplanung ergänzende Hilfen zur Erziehung
4. Neuregelung ambulante Hilfen
5. Unterbringung und Betreuung UMA
 
C)   Beratung und Unterstützung
6. Beratungsangebote: Schliessen von Lücken
7. Schulsozialarbeit auf der Primarstufe
 
D)   Allgemeine Förderung
8. Koordination Kinder- und Jugendförderung
   
E)   Abklärung und Fallführung
9. Abklärung in der Kinder- und Jugendhilfe
10. Fallführung in der Kinder- und Jugendhilfe
 
Die Koordinatorin Kinder- und Jugendhilfe gibt gerne Auskunft über die aktualisierte Planung der Kinder- und Jugendhilfe und die einzelnen Entwicklungsschritte. Ebenso kann bei ihr das Dokument in gedruckter Form bestellt werden.
Kontakt: Andrea Ruder, , 061 552 17 99

Kontakt

Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote
Ergolzstrasse 3, Postfach 4414 Füllinsdorf
T 061 552 17 70