Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe

Die Kinder- und Jugendhilfe fördert und stärkt Kinder, Jugendliche und Familien durch früh einsetzende Unterstützungsangebote, begleitet sie durch den Alltag und in schwierigen Lebenslagen. Bei Bedarf stehen ergänzende Erziehungshilfen sowie sozialpädagogische Familienhilfen zur Verfügung. Damit diese Ziele der Kinder- und Jugendhilfe noch besser erreicht werden, hat der Kanton Basel-Landschaft verschiedene Massnahmen ergriffen. 
 
Konzept Kinder- und Jugendhilfe
Im Auftrag des Regierungsrates wurde ein Bericht über die Kinder - und Jugendhilfe im Kanton Basel-Landschaft mit zehn Handlungsempfehlungen erarbeitet. Die Umsetzung der Handlungsempfehlungen wurde vom Regierungsrat im Mai 2013 beschlossen. Sie erfolgt in verschiedenen Etappen. Wesentliche Beteiligte sind die Gemeinden als wichtige Akteure im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
 
Bundesprogramm NOKJ
Aufbauend auf dem Konzept Kinder- und Jugendhilfe hat der Kanton Basel-Landschaft das Programm „Nachhaltige Optimierung der Kinder- und Jugendpolitik 2014-2016“ mit dem Bund vereinbart. Das Programm sicherte dem Kanton Beiträge des Bundes nach Art. 26 des Kinder- und Jugendförderungsgesetzes und ergänzte das Konzept Kinder-und Jugendhilfe insbesondere in den Bereichen Kinder- und Jugendförderung und Kindesschutz. Auf Ende des Jahres 2016 wurde das Programm planmässig abgeschlossen. Ein Grossteil der Ziele - umfassend personelle Verstärkung, Gesetzesanpassungen und fachlich-wissenschaftliche Grundlagen für die Kinder- und Jugendhilfe - wurden umgesetzt. Im „Schlussbericht NOKJ 2014-2016“ zuhanden des Bundesamtes für Sozialversicherungen BSV ist der Stand der Umsetzung und das weitere Vorgehen beschrieben. Die verschiedenen Auswirkungen auf die Zielgruppen, fachliche Qualität und Finanzen sind detailliert dargestellt.
 
Entwicklungsschwerpunkte 2018 bis 2021
Gemeinsam mit dem Partnerkanton Basel-Stadt erarbeitete der Kanton Basel-Landschaft eine Planung für die „Ergänzenden Hilfen zur Erziehung, Entwicklungsschwerpunkte 2018 bis 2021“. Der Bericht erfolgt im Auftrag der Kommission Ergänzende Hilfen zur Erziehung Basel-Stadt und Basel-Landschaft und dient den Einrichtungen, Trägerschaften und Kantonen als Orientierung für die Weiterentwicklung der ambulanten und stationären Kinder- und Jugendhilfe.
 

Beratung und Entwicklung

Die Koordinationsstelle für die Kinder- und Jugendhilfe ist Ansprechstelle für Gemeinden, Private und Verwaltungsstellen in Fragen zur allgemeinen Förderung von Kindern und Jugendlichen und zur spezifischen Kinder- und Jugendhilfe. Die Koordination umfasst die Vermittlung von Zugängen, Wissen und Dienstleistungen wie Moderation, Beratung und Unterstützung im Themenfeld.

Kontakt: david.stalder@bl.ch / 061 552 17 88

 

Weitere Informationen.

Kontakt

Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote
Ergolzstrasse 3, Postfach
4414 Füllinsdorf
T 061 552 17 70
F 061 552 17 73

Fusszeile