Heilpädagogische Früherziehung

Was ist heilpädagogische Früherziehung?

Die heilpädagogische Früherziehung (HFE) richtet sich an kleine Kinder mit besonderen Bedürfnissen und deren Familien. Sie kann im Säuglingsalter beginnen und längstens bis zum Eintritt in die Primarstufe (Kindergarten) dauern. Sie erfolgt nach ärztlicher Zuweisung an ein vom Kanton anerkanntes Fachzentrum für heilpädagogische Früherziehung. Die HFE umfasst Abklärung, Förderung und Beratung.
 
Förderung:
In der Förderung werden Kinder mit besonderen Bedürfnissen bedarfsgerecht und professionell unterstützt. Die Förderung erfolgt im Einzel- und/oder Gruppensetting.
Mit eingeschlossen ist die Beratung der Erziehungsberechtigten und des Betreuungsumfeldes.
 
Beratung:
Die anerkannten Fachzentren für heilpädagogische Früherziehung beraten Erziehungsberechtige und das Betreuungsumfeld niederschwellig.
 
Pilotprojekt KITAplus:
KITAplus ist ein Projekt, welches die Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in Kindertagesstätten (Kitas) fördert. Das Personal von Kindertagesstätten wird dabei von heilpädagogischem Fachpersonal geschult und begleitet. KITAplus wurde für den Kanton Basel-Landschaft von der Stiftung ptz BL und dem Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote im Rahmen eines Pilotprojekts initiiert. Die Grundlage bildet ein gemeinsames Projekt der Stiftung Kifa Schweiz und des Verbands Kinderbetreuung Schweiz (kibesuisse). Die Umsetzung von KITAplus erfolgt gemeinsam mit den Kindertagesstätten im Kanton Basel-Landschaft.
 
 
Vorgehen:
Zeigen sich bei einem Kind Auffälligkeiten in der sprachlichen, motorischen, emotionalen, sozialen, geistigen und/oder Wahrnehmungsentwicklung, kann die Kinderärztin oder der Kinderarzt das Kind einem anerkannten Fachzentrum für heilpädagogische Früherziehung zuweisen, welches eine Abklärung vornimmt.
Das Fachzentrum nimmt mit der Familie Kontakt auf, lernt das Kind kennen und klärt den Förderbedarf ab. Wenn ein Förderbedarf festgestellt wird, stellen die Erziehungsberechtigen in Absprache mit einem Fachzentrum für heilpädagogische Früherziehung beim AKJB einen Antrag auf Übernahme der Kosten.
In der Regel wird eine Verfügung für zwei Jahre erlassen. In Ausnahmefällen kann sie nach dem Kindergarteneintritt um längstens ein Jahr verlängert werden. Verlängerungsanträge sind mit einer Empfehlung eines Fachzentrums für Heilpädagogische Früherziehung dem AKJB einzureichen. Für Beratungen ist kein Gesuch notwendig.
 
Kosten
Die heilpädagogische Früherziehung (Abklärung, Förderung, Beratung) ist für die Erziehungsberechtigten unentgeltlich.
 

Anerkannte Fachzentren für heilpädagogische Früherziehung des Kantons Basel-Landschaft:

 
Das Pädagogisch-Therapeutische Zentrum Baselland (ptz) ist für alle Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Entwicklungsbehinderungen da. Es bietet HFE flächendeckend im ganzen Kanton an. Es legt Wert auf Beratung und Zusammenarbeit der und mit den Erziehungsberechtigen und betreuenden Fachpersonen sowie auf sorgfältige Inklusion der HFE-Kinder in Regeleinrichtungen.
 
Stiftung ptz, pädagogisch-therapeutisches Zentrum
Hauptsitz
Benzburweg 22
4410 Liestal
Tel. 061 926 63 00
Fax 061 926 63 03
mit Standorten in Binningen, Oberwil, Laufen, Liestal und Reinach
 
Das Autismuszentrum (AZ) der Stiftung GSR bietet für eine kleine Gruppe von Kindern mit frühkindlichem Autismus eine Intensivförderung an.
 
Autismuszentrum (AZ) der Stiftung GSR
Therwilerstrasse 7
44147 Aesch
Tel: 061 645 88 08
 
Der Audiopädagogische Dienst (APD) der Stiftung GSR bietet Kindern mit Hörbeeinträchtigungen und ihren Familien fachspezifische Förderung und Beratung.
 
GSR Zentrum für Gehör, Sprache und Kommunikation
Audiopädagogischer Dienst (APD)
Therwilerstrasse 7
4147 Aesch
Tel: 061 225 00 60
Fax: 061 225 00 01
 
Das Therapie Schulzentrum Münchenstein (TSM) bietet eine pädagogisch-therapeutische Früherziehung für Kinder und dessen Familien von Geburt bis zum Beginn der Schulpflicht mit einer Sehschädigung nach Low Vision spezifischen Grundsätzen.
 
Therapie Schulzentrum Münchenstein (TSM)
Baselstrasse 43
4142 Münchenstein
Tel: 061 417 95 95
Fax: 061 417 95 96
  

Weitere Informationen:

Ausführliche Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Fachzentren für Heilpädagogische Früherziehung. Für die Beantwortung von Fragen stehen die Leitungen der Fachzentren oder das Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote (AKJB) zur Verfügung.
 
Kontakt
Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote
Ergolzstrasse 3, Postfach
4414 Füllinsdorf
T 061 552 17 70
F 061 552 17 73                     
 

Kontakt

Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote
Ergolzstrasse 3, Postfach
4414 Füllinsdorf
T 061 552 17 70