Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion / Zusammenleben / Kind und Jugend / Familien- und schulergänzende Kinderbetreuung während der Coronakrise

Familien- und schulergänzende Kinderbetreuung während der Coronakrise

→ Für Informationen zum Coronavirus im Kanton BL: siehe www.bl.ch/corona

Kantonale Eckwerte und Empfehlungen für ein Schutzkonzept familien- und schulergänzende Kinderbetreuung:

Kantonale Eckwerte und Empfehlungen für ein Schutzkonzept familien- und schulergänzende Kinderbetreuung (Stand 21. Oktober 2020)

Ausfallentschädigungen:

Mitte September 2020: Die Verfügungen zu den eingereichten Gesuchen wurden erlassen.

Mitte Juni - Mitte Juli 2020: Die Unterlagen zur Ausfallentschädigung für Kitas, schulergänzende Betreuungsangebote und Tagesfamilienorganisationen in BL wurden den Einrichtungen zur Verfügung gestellt und die Gesuche konnten beim AKJB eingereicht werden.

9. Juni 2020: Am 9. Juni 2020 hat der Regierungsrat eine Teilaufhebung der Corona-Notverordnung IIIa beschlossen, siehe Medienmitteilung.

20. Mai 2020: Am 20. Mai hat der Bundesrat die Covid-19-Verordnung familienergänzende Kinderbetreuung veröffentlicht (Link zur Verordnung).

Der Bundesrat «übersteuert» die Kantone und verpflichtet diese, den privaten Institutionen der familienergänzenden Kinderbetreuung Finanzhilfen für Betreuungsbeiträge der Eltern zu gewähren, die ihnen in der Zeit vom 17. März bis 17. Juni 2020 in Zusammenhang mit dem Coronavirus entgangen sind. Die Ausfallentschädigungen decken die Elternbeiträge für Kinder, die in der Zeit vom 17. März 2020 bis 17. Juni 2020 nicht betreut wurden, zu 100% (unabhängig vom Wohnsitz der Eltern). Institutionen, die Ausfallentschädigungen beantragen, müssen den Eltern allfällige bereits bezahlte Beiträge für die aufgrund der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (Covid-19) nicht beanspruchten Betreuungsleistungen zurückerstatten. Leistungen wie Kurzarbeitsentschädigungen werden von der Ausfallentschädigung abgezogen. Die öffentlichen Einrichtungen sind von der Ausfallentschädigung gemäss Regelungen des Bundes ausgenommen. Bei ihnen kommt die kantonale Verordnung zur Anwendung.

14. Mai 2020: Der Landrat hat an der Sitzung vom 14. Mai die Notverordnungen IIIa und IIIb des Regierungsrats zur Kinderbetreuung während der ausserordentlichen Lage genehmigt. Für weitere Informationen siehe die Medienmitteilung.

Ältere Informationen: Informationen vor dem 14. Mai 2020 können bei Bedarf beim AKJB angefragt werden (E-Mail an anais.arnoux@bl.ch).

 

Weitere Informationen.

Kontakt  

Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote
Ergolzstrasse 3, Postfach
4414 Füllinsdorf
T 061 552 17 70
F 061 552 17 73  
   

Aktuell

Aufgrund der aktuellen Notlage betreffend Coronavirus haben wir unsere Erreichbarkeiten angepasst.
In erster Linie möchten wir Sie bitten, die Mitarbeitenden per Mail zu kontaktieren. Die Email-Adresse ist wie folgt aufgebaut: vorname.nachname@bl.ch.
 
Falls nicht möglich oder Sie eine allgemeine Frage haben, stehen wir gerne ab sofort wie folgt zur Verfügung (Hauptnummer 061 552 17 70):
Montag – Freitag von 10.00 – 14.00 Uhr
 
Bei Fragen zum Coronavirus verweisen wir Sie auf die Internetseite www.bl.ch/corona.
 
Wir danken Ihnen vielmals für Ihr Verständnis und hoffen, dass Sie gesund bleiben.
  

Fusszeile