Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Rechtsgrundlagen

Die Kulturpolitik des Kantons Basel-Landschaft ist in der Verfassung des Kantons Basel-Landschaft (SGS 100) verankert.

Die gesetzliche Grundlage findet sich im Gesetz über die Kulturförderung (Kulturförderungsgesetz, KFG BL; SGS 600).

Das aktuelle Kulturleitbild des Kantons Basel-Landschaft für die Jahre 2013 bis 2017 wurde bis und mit 2019 verlängert.

Der Kulturvertrag (SGS 366.15) zwischen den beiden Kantonen Basel-Landschaft und Basel-Stadt vom 1. Januar 1997 regelt die partnerschaftliche Finanzierung von im Kanton Basel-Stadt domizilierten Kulturinstitutionen. Er besagt, dass der Kanton Basel-Landschaft eine jährliche Kulturvertragspauschale bereitstellt. Diese beträgt ein Prozent des in der Staatsrechnung ausgewiesenen Steuerertrags des Kantons Basel-Landschaft von den natürlichen Personen. Massgeblich für die Festsetzung der Kulturvertragspauschale ist der Durchschnittsertrag der zwei vorangegangenen Kalenderjahre.

Die Verordnung über die Kulturförderung (Kulturförderverordnung, KFV; SGS 600.11) regelt die Aufgaben und die Organisation des Kulturrats und der Fachkommissionen im Bereich der zeitgenössischen Kunst- und Kulturförderung.

Die Vereinbarung über die gemeinsamen Fachausschüsse in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft für die projektorientierte Kunst- und Kulturförderung (SGS 149.61) regelt die Aufgaben, die Organisation und die Mittel der gemeinsamen Fachausschüsse im Bereich der projektorientierten Kunst- und Kulturförderung in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft.

Weitere Informationen.

Fusszeile