Mini Tradition läbt

Im Rahmen der Vorbereitung des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests 2022 Pratteln im Baselbiet (ESAF 2022) hat die Abteilung kulturelles.bl in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Nachhaltigkeit des ESAF 2022 einen Strukturentwicklungsprozess für das Vereinswesen im Bereich der lebendigen Traditionen initiiert.

Der Kanton Basel-Landschaft ist damit der erste Kanton, der das Potenzial des ESAF für das Feld der lebendigen Traditionen erkennt, proaktiv aufgreift und in einem mehrjährigen und ergebnisoffenen Prozess für eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem immateriellen Kulturerbe nutzt.

Ausgangslage und Herausforderungen

Lebendige Traditionen vermitteln ein Gefühl von Zugehörigkeit und Vertrautheit, geben Halt und Orientierung. Sie erzählen Geschichten von Gemeinschaften, vermitteln zwischen Generationen und Kulturen und sind ein Stück Heimat. Vereine und Verbände tragen wesentlich dazu bei, diese Traditionen zu erhalten, zu vermitteln, aber auch zu erneuern.

In der heutigen Zeit sind Vereine und Verbände mit grossen Herausforderungen konfrontiert. Sie stehen unter einem hohen Professionalisierungsdruck, sind aber nicht zuletzt aufgrund ihrer ehrenamtlichen Strukturen besonders gefordert. Die Erwartungen der (potentiellen) Mitglieder haben sich gewandelt, gleichzeitig sinkt die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu betätigen.

Die Herausforderungen wurden vielerorts erkannt, es fehlen aber Strategien, wie diesem Umstand entgegengewirkt werden kann. Nicht so im Kanton Basel-Landschaft, denn das Amt für Kultur wird auf der Basis der Erkenntnisse aus dem Strukturprozess «mini Tradition läbt» eine Förderstrategie für den Bereich der lebendigen Traditionen erarbeiten. Der Strukturentwicklungsprozess des Kantons Basel-Landschaft hat gemäss einer aktuellen Studie über den Einfluss der Urbanisierung auf die Kulturförderung des Bundesamtes für Kultur Pilotcharakter, da er genau diesen Fragen nachgeht.

Workshops «mini Tradition läbt»

Teil des Strukturentwicklungsprozesses «mini Tradition läbt» ist eine Reihe von Workshops, die dem Austausch unter den Trägerschaften der lebendigen Traditionen aus dem Kanton Basel-Landschaft gewidmet sind. Ziel ist es, die Bedürfnisse und Herausforderungen der Vereine und Verbände zu kennen und im Laufe des fünf Jahre dauernden Prozesses gemeinsam nach Lösungsansätzen zu suchen. Die Erkenntnisse aus den Workshops sollen in die kulturpolitische Entwicklung des Kantons Basel-Landschaft einfliessen.

Der Workshop «mini Tradition läbt» findet jeweils am Tag der lebendigen Traditionen statt.

Mehr Informationen zu den Workshops

Tag der lebendigen Traditionen

Was ist das?

Mehr Informationen zum Tag der lebendigen Traditionen

Kontakt

E-Mail: minitraditionlaebt@bl.ch